Dolphin

Dieser neue Jimdo-Dienst verspricht Websites in nur drei Minuten

Dolphin ist der neue Dienst vom Websitebaukasten-Anbieter Jimdo
© Jimdo
Dolphin ist der neue Dienst vom Websitebaukasten-Anbieter Jimdo
Der Websitebaukasten-Anbieter Jimdo stellt sein neues Produkt vor: Mit Dolphin sollen Websites noch einfacher und schneller erstellt werden können.
Bereits in unseren Community-Umfragen überzeugte Jimdo mit seinen Produkten. Ingesamt bietet Jimdo drei verschiedene Baukasten-Modelle an. Das Erstellen der Website erfolgt in mehreren Schritten: Design auswählen, Domain und Baukasten-Modell bestimmten und anschließend kann die Website nach belieben bearbeitet werden.


Doch Co-Founder und CEO Matthias Henze sowie Jan Schlie, Head of Product-Innovation, sind der Meinung, das geht auch schneller. Jan und sein Team haben ein neues Produkt entwickelt: Dolphin. Ein Tool, mit dem Jimdo-Nutzer nur drei Minuten benötigen, um ihre eigene, personalisierte Website zu erstellen. Wir stellen euch Dolphin vor.

Nur drei Minuten bis zur eigenen Website? Klingt verlockend! Die Zeit, die eigene Website wirklich „fertig“ zu bekommen, ist für Unternehmer knapp bemessen. Darum hat Jimdo den Prozess neu durchdacht. Hinter Dolphin steckt ein intelligenter und flexibler Websitebaukasten, der sich im Gegensatz zu Jimdo-Creator, dem klassischen Baukastensystem, an Kleinunternehmer richtet.
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Nutzer oft mitten im Prozess hängen bleiben oder Fehler begehen, die typisch beim Verwenden von Websitebaukästen sind: Keine passenden Bilder und Texte oder Farb- und Fontkombinationen, bei denen Design-Experten die Augen verdrehen. Und genau diese Probleme löst Dolphin. Der neue Baukasten bietet seinen Nutzern einen kleineren Werkzeugkoffer, aber trotzdem ausreichend Optionen, um ein funktionierendes und modernes Design zu realisieren.


Mit einigen kurzen Fragen lernt Dolphin seine Nutzer und deren Unternehmen kennen. Anschließend präsentiert Dolphin, je nach Art des Unternehmens, eine Auswahl verschiedener Designs. Die passende Domain sucht Dolphin auch raus.

Im Anschluss wird eine Website speziell für den Nutzer mit Domain und persönlichem Inhalten erstellt – natürlich responsive. Der Nutzer muss der Seite anschließend nur noch einen Feinschliff verpassen, was mithilfe des Live-Editors geschieht. Per Drag-and-Drop lassen sich Inhalte beliebig verschieben oder duplizieren. Auch der Stil kann nachträglich geändert werden – zum Beispiel in „modern“, „playful“ oder „elegant“. Durch die Integration von Facebook, Instagram oder Google-Places und mit Hilfe einer Bilder-KI holt sich Dolphin die passenden Bilder. Wer keine passenden Bilder hat, kann auf die Jimdo-Galerie zurückgreifen. Anschließend wird die Website bereits veröffentlicht.

Wie auch der Jimdo-Creator kann Dolphin in drei verschiedene Abo-Modelle erworben werden. Für fünf Euro im Monat gibt es „Start“. Hier haben Nutzer alle unbegrenzten Speicherplatz und können bis zu zehn Unterseiten erstellen. Derzeit ist Dolphin noch im Preview-Release und freut sich über jedes Feedback. Das bedeutet auch, dass sich Nutzer in Zukunft auf weitere Features von Dolphin freuen können – wie zum Beispiel einen Online-Shop oder Blog. Den Online-Film hat FCB Hamburg entwickelt.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf t3n.de
© t3n
stats