Clark, Savedroid & Co Das sind die 10 heißesten Fintechs aus Deutschland

Freitag, 15. Juni 2018
Die 10 verheißungsvollsten Fintech-Start-ups aus Deutschland
Die 10 verheißungsvollsten Fintech-Start-ups aus Deutschland
© HORIZONT

Deutsche Finanz-Start-ups sind derzeit gefragt wie noch nie, zumindest bei den Geldgebern. Im ersten Quartal 2018 haben Fintechs hierzulande insgesamt 295 Millionen Euro von Investoren eingesammelt - ein Rekordwert. Aber bei der Menge an deutschen Finanz-Start-ups kann man schon mal den Überblick verlieren. HORIZONT Online stellt - ausnahmsweise subjektiv - die zehn verheißungsvollsten Fintechs in alphabetischer Reihenfolge vor.

1.

Clark

Die Clark-Gründer Steffen Glomb,  Christopher Oster und Marco Adelt
Die Clark-Gründer Steffen Glomb, Christopher Oster und Marco Adelt (© Clark)
Clark bietet einen Service an, mit dem Nutzer ihre Versicherungen auf dem Smartphone verwalten können. Heißt: Versicherungsstatus checken, neue Tarife hinzu buchen, alte Tarife kündigen. Clarks Algorithmus durchsucht dabei das Angebot von über 160 Versicherungsunternehmen und finanziert sich über Provisionen. Im April sammelte das Start-up 29 Millionen Euro ein und steckt das frische Geld nun in die Aqkuise weiterer Nutzer. Aktuell verwenden etwa 100.000 Menschen den Dienst, langfristig sollen es 1 Million sein.
Gründer: Steffen Glomb, Christopher Oster und Marco Adelt
Standort: Frankfurt am Main
Gründungsjahr: 2015
Website: clark.de



2.

Finleap

Finleap-Gründer Ramin Niroumand
Finleap-Gründer Ramin Niroumand (© Finleap)
Finleap ist so etwas wie der Geburtshelfer in der Fintech-Branche. Das Berliner Unternehmen initiiert und unterstützt Firmengründungen im Finanzsektor und betrachtet sich selbst als führende Fintech-Plattform in Europa. Insgesamt 15 Start-ups sind bereits ausgegründet worden, darunter Clark (siehe oben), Solarisbank, Element oder Finreach. Finleap selbst engagiert sich bei den Ventures zwischen 0,5 Millionen und fünf Millionen Euro und sucht Co-Investoren. Vor einem Jahr sammelte der Company Builder 39 Millionen Euro von Investoren ein und wurde vom Bundeswirtschaftsministerium als digitales Kompetenzcenter (Hub) für Fintechs ausgewählt.


Gründer: Ramin Niroumand
Standort: Berlin
Gründungsjahr: 2014
Website: finleap.com

Adtech-Start-ups
© HORIZONT

Mehr zum Thema

Start-ups Das sind die 10 heißesten Adtech-Buden aus Deutschland



3.

Kreditech

Kreditech-Gründer Alexander Graubner-Müller
Kreditech-Gründer Alexander Graubner-Müller (© Kreditech)
Mit etwa 300 Millionen Euro gehört das Hamburger Fintech Kreditech zu den wertvollsten Start-ups in Deutschland. Das Unternehmen vergibt Kredite an Endverbraucher sowie Geschäftskunden und schmückt sich vor allem mit seinem Scoring-Algorithmus, der die Kreditwürdigkeit besonders präzise einschätzen soll. Mehr als 20.000 Datenpunkte würden dafür herangezogen. Kreditech machte zuletzt allerdigs mit hohen Verlusten auf sich aufmerksam: 2016 verlor das Start-up knapp 59 Miollionen Euro, 2017 kamen weitere rund 55 Miollionen Euro hinzu. Außerdem verließ Finanzvorstand Renè Griemens das Unternehmen.


Gründer: Sebastian Diemer und Alexander Graubner-Müller
Standort: Hamburg
Gründungsjahr: 2012
Website: kreditech.com



4.

Lendstar

Lendstar-Gründer Christopher Kampshoff
Lendstar-Gründer Christopher Kampshoff (© Lendstar)
Der ein oder andere wird Lendstar noch aus der Vox-Sendung die „Höhle der Löwen“ kennen, wo das Start-up den bis dato größten Deal der Show-Geschichte einfädelte. Der Investor Jochen Schweitzer sicherte sich 2015 für 250.000 Euro 6,14 Prozent der Firmenanteile. Das Münchner Start-up Lendstar bietet eine App an, mit der Nutzer Geld senden, teilen oder leihen können. Eigenen Angaben zufolge nutzen 120.000 User die App. Lendstar arbeitet mit 13 Banken in Deutschland zusammen und bietet zudem Co-Branding-Versionen des eigenen Services an. Das Start-up konkurriert hierzulande unter anderem mit dem Sparkassen-Dienst Kwitt.


Gründer: Christopher Kampshoff, Jennifer Fizia, Florian J. Breunig
Standort: München
Gründungsjahr: 2013
Website: lendstar.io



5.

N26

Die N26-Gründer Maximilian Tayenthal und Valentin Stalf
Die N26-Gründer Maximilian Tayenthal und Valentin Stalf (© N26)
N26 bietet ein für das Smartphone optimiertes Girokonto an, das sich komplett per App eröffnen und verwalten lässt. Die Bank bietet sogenanntes „Real-time Banking“ an: Alle Transaktionen lassen sich innerhalb von Sekunden in der App einsehen und werden dem Kunden per Push-Mitteilung angezeigt. Die Berliner hatten zu Beginn auf eine Kooperation mit dem Anbieter Wirecard gesetzt, seit Sommer 2016 ist das Unternehmen in Besitz einer eigenen Vollbanklizenz. Im März sammelte das Fintech 130 Millionen Euro ein - Rekord für ein Start-up aus dem Finanzsektor. Investiert haben unter anderem die Allianz, Tencent und Peter Thiels Valar Ventures.


Gründer: Valentin Stalf (Gründer und CEO) Maximilian Tayenthal (Gründer und CFO)
Standort: Berlin
Gründungsjahr: 2013
Website: n26.com



6.

Raisin

Die Raisin-Gründer Michael Stephan, Tamaz Georgadze und Frank Freund,
Die Raisin-Gründer Michael Stephan, Tamaz Georgadze und Frank Freund, (© Raisin)
Die Plattform Raisin, die hierzulande unter der Marke Weltsparen bekannt ist, bietet Zugang zu Tages- und Festgeldern aus Europa sowie zu ETF-Portfolios. Mit nur einer Online-Anmeldung können Kunden alle Anlagen abschließen und verwalten. Die Geschäfte werden über die Partnerbank MHB abgewickelt, da Raisin keine eigene Banklizenz verfügt. 120.000 Kunden nutzen den Dienst. Ende 2017 beteiligte sich der internationale Finanzdienstleister Paypal an dem Berliner Fintech und investierte einen zweistelligen Millionenbetrag.


Gründer:Tamaz Georgadze, Frank Freund, Michael Stephan
Standort: Berlin
Gründungsjahr: 2012
Website: raisin.com



7.

Savedroid

Savedroid-CEO Yassin Hankir
Savedroid-CEO Yassin Hankir (© Savedroid)
Nach einer missratenen PR-Aktion im April gehört Savedroid derzeit wohl zu einem der meist beachtetsten Fintechs in Deutschland. Die Frankfurter hatten vor einigen Wochen ein sogenanntes Initial Coin Offering (ICO) durchgeführt und dabei laut Medienberichten einen zweistelligen Millionenbetrag bei Investoren eingesammelt. Dabei wird selbst hergestelltes virtuelles Geld zum Verkauf angeboten, Anleger erwerben einen sogenannten Token. Doch dann war Savedroid-CEO Yassin Hankir plötzlich verschwunden, die Website down. Als die Branche einen Betrüger am Werk vermutet, löst Hankir auf: Alles nur eine PR-Aktion, um auf Betrugsprobleme in der ICO-Szene aufmerksam zu machen.


Gründer: Yassin Hankir, Marco Trautmann, Tobias Zander
Standort: Frankfurt
Gründungsjahr: 2015
Website: savedroid.de



8.

Scalable Capital

Die Scalable-Capital-Gründer Florian Prucker, Erik Podzuwei und Stefan Mittnik
Die Scalable-Capital-Gründer Florian Prucker, Erik Podzuwei und Stefan Mittnik (© Scalable Capital)
Die automatisierte Online-Geldanlage wird immer beliebter: Der Robo-Advisor Scalable Capital ist ein unabhängiger Finanzdienstleister im Bereich der digitalen Vermögensverwaltung und gehört 28 Monate nach Macrkteintritt bereits zu den Big Playern. Mehr als eine Milliarde Euro verwaltet das Start-up aus München. Inzwischen beschäftigt Scalable Capital an seinen Standorten München und London knapp 80 Mitarbeiter, darunter viele promovierte Finanzökonometriker, Informatiker und Experten für maschinelles Lernen. Seit Juni 2017 hält der Investmentmanager BlackRock einen signifikanten Minderheitsanteil an Scalable Capital, ebenso wie die Gesellschafter Holtzbrinck Ventures und Tengelmann Ventures.


Gründer: Erik Podzuweit, Adam French, Florian Prucker, Stefan Mittnik
Standort: München
Gründungsjahr: 2014
Website: de.scalable.capital



9.

Solarisbank

Die Solarisbank-Manager Peter Grosskopf (CTO), Roland Folz (CEO), Jörg Howein (CPO), Andreas Bittner (COO), Alexander Engel (CFO) und Marko Wenthin (CCO). (vl.l.n.r.)
Die Solarisbank-Manager Peter Grosskopf (CTO), Roland Folz (CEO), Jörg Howein (CPO), Andreas Bittner (COO), Alexander Engel (CFO) und Marko Wenthin (CCO). (vl.l.n.r.) (© Solarisbank)
Die Erwartungen waren hoch, als vor zwei Jahren in Berlin erstmals ein Fintech mit Banklinzenz an den Start ging. Die Ausgründung des Company Builders Finleap (siehe oben) will mit einem Banking-as-a-Platform-Konzept überzeugen. Heißt: das Start-up will ein globales und digitales Ökosystem für Finanzdienstleistungen etablieren - ein Ort, an dem jedes Unternehmen seine eigenen, modernen und skalierbaren Banking-Produkte entwickeln kann. Aktuell ist Solarisbank in sieben europäischen Ländern aktiv. Zudem nutzen derzeit rund 60 Unternehmenskunden die Banking-Plattform. Bis Ende des Jahres soll diese Zahl auf über 100 Unternehmenskunden anwachsen. Bei Investoren sind die Berliner beliebt: Im März gab das Start-up den Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von 56,6 Millionen Euro bekannt.


Gründer: Marko Wenthin, Andreas Bittner
Standort: Berlin
Gründungsjahr: 2016
Website: solarisbank.com



10.

Whitebox

Die Whitebox-Gründerinnen Birte Rothkopf und Salome Preiswerk
Die Whitebox-Gründerinnen Birte Rothkopf und Salome Preiswerk (© Whitebox)
In der Männer-dominierten Fintech-Szene machen immer mehr Frauen mit ihren Start-ups auf sich aufmerksam. Unter anderem Salome Preiswerk und Birte Rothkopf mit ihrer Firma Whitebox. Das Unternehmen legt das Geld seiner Kunden an, während ein Robo-Advisor für ordentlich Rendite sorgen soll. Ein ähnliches Prinzip findet sich bei Scalable Capital (siehe oben). Die Whitebox GmbH mit Sitz in Weil am Rhein ist eine hundertprozentige Tochter der Whitebox Services AG in der Schweiz und arbeitet hierzulande mit den beiden Partnern Morningstar Investment Management und der FinTech Group Bank AG zusammen.


Gründerinnen: Salome Preiswerk, Birte Rothkopf
Standort: Weil am Rhein
Gründungsjahr: 2014
Website: whitebox.eu
HORIZONT Newsletter Tech Newsletter

1x täglich die Top-News für Digitale Marketer

 


Meist gelesen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats