Autonomes Fahren

Deutsche trauen Tesla am meisten zu

   Artikel anhören
Die Deutschen trauen Tesla am meisten zu
© Tesla
Die Deutschen trauen Tesla am meisten zu
Autonomes Fahren ist eines der zentralen Zukunftsfelder in der Automobilindustrie. Auch wenn Tesla zuletzt eher mit Unfällen auf sich aufmerksam machte, gilt der kalifornische Hersteller von Elektroautos hierzulande in diesem Segment als Vorreiter. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von Harris Interactive. Die deutschen Autobauer fahren dagegen hinterher.
Die Umfrage, für die Harris Interactive Ende November 200 Konsumenten in Deutschland befragte, kommt zu einem eindeutigen Ergebnis. Auf die Frage, welcher Anbieter am schnellsten die Marktreife für autonom fahrende Autos erreicht, nennen 44 Prozent der Befragten Tesla - trotz der jüngsten Unfälle in den USA. Die Vorreiterrolle von Tesla, das ab 2018 voll autonom fahrende Fahrzeuge auf den Markt bringen will, wird insbesondere von mittelalten (35-54 Jahre) und älteren (älter als 55 Jahre) Verbrauchern sowie von Männern gesehen. 


Der Wettbewerb ist weit abgeschlagen. Mercedes-Benz schneidet zwar mit 20 Prozent deutlich schlechter ab als das von Elon Musk gegründete kalifornische Unternehmen. Doch da die Konkurrenz aus Sicht der Befragten eine noch schlechtere Figur macht, reicht das sogar für Rang 2. Google, das derzeit an seinem "Driverless Car" arbeitet, landet mit 17 Prozent auf Rang 3. Zwar ist Google ähnlich prominent in den Medien vertreten wie Tesla. Laut Harris Interactive werden die Fahrzeuge von Tesla allerdings wesentlich ernster genommen als das Google-Auto, das bisher nur aus der Berichterstattung bekannt ist.

Etwas schlechter als Google schneiden die anderen deutschen Premium-Automarken ab. So erreicht Audi mit 15 Prozent Rang 3, gefolgt von BMW (13 Prozent) und Volkswagen (11 Prozent). Dem japanischen Wettbewerber Toyota trauen 9,5 Prozent der Befragten eine Vorreietrschaft beim autonomen Fahren zu, bei Apple sind es lediglich 6 Prozent. Trostpflaster für  BMW und VW: Jüngere Verbraucher trauen den deutschen Premiummarken deutlich mehr zu. Bei den 18-34-Jährigen kommt BMW  auf stattliche 24 Prozent, VW  auf 20 Prozent. mas
stats