Affinity Index

Outbrain umgarnt Werbungtreibende mit digitaler Interessenslandkarte

   Artikel anhören
Outbrain bietet Interessens-Landkarte
© Outbrain
Outbrain bietet Interessens-Landkarte
Wofür interessiert sich ein Internetnutzer, der gerade einen Beitrag über Strandurlaub gelesen hat, sonst noch so? Die Antwort auf diese und ähnliche für Werbungtreibende durchaus relevante Fragen will künftig Outbrain liefern. Das Native-Netzwerk, das nach eigenen Angaben monatlich mehr als 275 Milliarden Content-Empfehlungen ausliefert und weltweit etwa 1 Milliarde Nutzer erreicht, hat mit dem sogenannten Affinity Index eine App entwickelt, die Unternehmen bei der Optimierung der Zielgruppenansprache helfen soll.

Bei dem Affinity Index, den Outbrain mit dem auf Mensch-Daten-Interaktionen spezialisierten französischen Startup Dataveyes entwickelt hat, handelt es sich um eine Art digitale Landkarte. Diese soll die Interessen von Internetnutzern visualisieren, die für ein bestimmtes Thema eine besonders hohe Affinität haben. Dafür wurden über drei Billionen native Empfehlungen aus dem Premium-Publisher-Netzwerk von Outbrain ausgewertet und die Verknüpfungen unterschiedlicher Themen visualisiert. Marketing- und Media-Entscheider sollen auf diese Weise erkennen können, welche Interessensgebiete mit welchen anderen Themen besonders eng verknüpft sind.


So zeigt die Applikation etwa, dass Versicherungen im Oktober die höchste Affinität zum Thema Reisen haben, gefolgt vom Thema Erkältungen. Und die höchste Affinität für Business- und Finanzthemen kam im Februar überraschenderweise aus den Bereichen Fashion und Beauty.

"Der Affinity Index zeigt sehr deutlich, dass die klassische Umfelderbuchung in der digitalen Welt nicht immer die wahren Interessen der User widerspiegelt", sagt Christoph Kruse, Head of Marketing DACH bei Outbrain. Outbrain biete eine Echtzeitanalyse des Klickverhaltens und eine dynamische Anpassung von Kampagnen. "Marketer müssen nicht mehr manuell die Umfelder auswählen, sondern können sich auf Algorithmen und Mechaniken der Plattform verlassen", wirbt Kruse um die Native-Advertising-Budgets der Unternehmen. "Da Nutzer gemäß ihres individuellen Interessen-Profils angesprochen werden, erhöht sich auch das Engagement der Zielgruppe und der ROI für den Werber", so Kruse weiter. 

Für den Affinity Index wurden mehrere Millionen Artikel in zehn Hauptkategorien (Autos, Reisen, Business & Finanzen, Nachrichten, Entertainment, Gesundheit, Home & Lifestyle, Sport, Elektronik & Technologie und Essen) und 82 Unterkategorien unterteilt. Daraufhin wurden viele Milliarden Klicks zwischen den Kategorien ausgewertet und visualisiert. mas

stats