900.000 Kunden betroffen

Netz der Deutschen Telekom bundesweit gestört

   Artikel anhören
Die Telekom kämpft aktuell mit Netzproblemen
© Deutsche Telekom
Die Telekom kämpft aktuell mit Netzproblemen
Kunden der Deutschen Telekom haben seit Sonntag mit einer Störung ihrer Anschlüsse zu kämpfen. Betroffen waren Internet, Telefonie und Fernsehen. Wie die Telekom auf Facebook mitteilt, seien rund 900.000 Kunden mit bestimmten Routern betroffen. "Welche Router genau betroffen sind, wird derzeit noch geprüft", heißt es.

Wie es in dem Facebook-Post heißt, gebe es ein klares Fehlerbild: "Manche erleben zeitweise Einschränkungen oder sehr starke Schwankungen in der Qualität, es gibt aber auch Kunden bei denen derzeit gar nichts geht. Aufgrund des Fehlerbildes ist nicht auszuschließen, dass auf Router gezielt Einfluss von außen genommen wurde, mit dem Ergebnis, dass sie sich nicht mehr im Netz anmelden können."


Wie ein Unternehmenssprecher der dpa sagte, sei am frühen Montagmorgen eine neue Software in das Netz eingespeist worden, die den Fehler beheben soll. Abgesehen davon rät die Telekom ihren Kunden seit gestern Abend, bei ihrem Router kurz den Netzstecker zu ziehen. "In vielen Fällen sind danach die Probleme behoben."

Medienberichten zufolge handelt es sich um eine bundesweite Störung. Besonders stark betroffen sind demnach das Ruhrgebiet, die Region rund um Frankfurt am Main sowie Hamburg und Berlin. Auch in der Region Hannover und Braunschweig tauche das Problem auf. Kunden berichteten demnach von einem "Totalausfall Internet und Telefon seit 16 Uhr".

Auf der Facebook-Seite "Telekom hilft" widerspricht das Unternehmen: Es gebe keinen lokalen Schwerpunkt. "Die Häufung des Fehlerbildes in den Ballungsgebieten ergibt sich aus der Bevölkerungsverteilung und ist somit ausschließlich ein statistisches Ergebnis." 

Laut der Website allestörungen.de, die Netz-Probleme bei Telekommunikationsunternehmen abbildet, begannen die Meldungen über gestörte Netze am Sonntag gegen 16 Uhr, ehe die Beschwerdeflut eine Stunde später mit 7174 Meldungen ihren Höchsstand erreichte. In der Nacht nahmen die Beschwerden ab, seit Montagmorgen um 5 Uhr nehmen die Meldungen wieder zu. Viele Kunden merkten offensichtlich nach dem Aufwachen, dass Telefon und Internet immer noch nicht verfügbar waren.

In den sozialen Medien machten viele User ihrem Ärger Luft: "Haben schon den ganzen Tag Probleme mit unserem Internet. Mal fällt das WLAN aus, dann ist es wieder da. Sehr nervig", schrieb beispielsweise ein Nutzer im Kurznachrichtendienst Twitter.

Im Juni war es bei der Deutschen Telekom zu einem massiven Ausfall des Mobilfunknetzes gekommen. Grund war eine Datenbankfehler, der dazu geführt hatte, dass die SIM-Karten der Handys nicht mehr korrekt in das Netz eingebucht werden konnten. ire/mit dpa-Material

stats