Adtech

6 Gründe, warum die Blockchain (noch) kein Allheilmittel ist

Montag, 19. Februar 2018
Eine Adtech-Blockchain könnte, so die Meinung vieler Experten, der krankenden Online-Marketing-Branche helfen. Etwa, indem sie ein gewisses Maß an Transparenz in den programmatischen Handel bringt und die durch Adfraud jährlich verursachten Verluste in Milliardenhöhe minimiert. Doch ganz so einfach ist das nicht, erklärt Henning Strohschnieder in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online. Der Solution Consultant beim Adtech-Anbieter Iponweb nennt sechs Gründe, weshalb die Blockchain (noch) kein Allheilmittel ist.

Keine andere Technologie scheint besser dafür geeignet zu sein, eines der größten Probleme der Adtech-Branche zu lösen: Richtig eingesetzt, kann die Blockchain die bisher oft undurchsichtigen Transaktionssysteme der digitalen Branche radikal offenlegen. Mit ihrer Hilfe, so die Hoffnung vieler Experten, ließen sich viele Probleme der Online-Branche einfach lösen. Denn eine Adtech-Blockchain würde ein gewisses Maß an Transparenz in den programmatischen Handel bringen, die durch Adfraud jährlich verursachten Verluste in Milliardenhöhe minimieren und das Problem der richtigen Zuweisung einer Attribution an den richtigen Käufer lösen.


5. Eine Frage des Vertrauens

Öffentliche Blockchains wie Bitcoin, setzen auf Gruppenkontrolle anstatt auf Vertrauen. Doch private beziehungsweise Konsortial-Blockchains basieren auf einer Handvoll Teilnehmer, sodass ein Netzwerk entsteht, das sich leichter durch einen Akteur oder eine kleine Gruppe kontrollieren lässt. Da nicht alle Blockchains so sicher sind wie es den Anschein hat, lohnt es sich häufig zu hinterfragen, ob eine öffentliche Blockchain wirklich notwendig ist oder es nicht auch ein einfaches privates Netzwerk tut.

6. Alle Mann an Bord?

Blockchains funktionieren nur in einer Community. Daher reicht es nicht aus, eine Blockchain-Lösung einfach auf den Markt zu werfen: Auch die Teilnehmer müssen an Bord geholt werden. Wer soll als treibende Kraft fungieren? Handelskonzerne? Werbungtreibende? Andere? Solange wir auf diese Fragen keine Antwort haben, kann die Adtech-Blockchain nicht durchstarten.

Das ehrliche Betrachten dieser und anderer Herausforderungen mag auf den ersten Blick entmutigend sein, ebnet aber letztendlich den Weg in die Zukunft.



stats