Zum Safer Internet Day

Google präsentiert 9 Tipps für sicheres Surfen im Homeoffice

   Artikel anhören
Pietraszek ist Chefentwickler für Kontosicherheit bei Google Schweiz
© zvg
Pietraszek ist Chefentwickler für Kontosicherheit bei Google Schweiz
Heute ist Safer Internet Day. Unter dem Motto "Gemeinsam für ein besseres Internet" ruft der Tag dazu auf, das Internet zu einem sichereren und besseren Ort für alle zu machen. Gerade jetzt, da viele im Homeoffice arbeiten, ist dies ein hochaktuelles Thema. Menschen sind häufiger denn je online unterwegs. Was kann jeder von uns dazu beitragen, den Arbeitsplatz zuhause sicherer zu machen?
Wie etwa schützt man sich vor Hackerangriffen und Phishingversuchen? Und welche Hilfsmittel unterstützen einem dabei?  Google beschäftigt sich mit diesen Fragen nicht nur am Safer Internet Day, sondern immer, und insbesondere dann, wenn neue Dienste oder Features entwickelt werden. Ein beachtlicher Teil der Arbeit und Entwicklung in den Bereichen Privacy und Security findet dabei in Zürich statt, wo sich das Team rund um Tadek Pietraszek unter anderem mit dem Thema der Kontosicherheit auseinandersetzt. Pietraszek, Chefentwickler für Kontosicherheit bei Google Schweiz, hat anlässlich des Safer Internet Days seine 9 Top Tipps zum Thema sicheres Surfen im Homeoffice zusammengestellt:

1. Passwörter nicht wiederverwenden

66% aller Internetnutzer* verwenden dasselbe Passwort in mehreren Diensten. Mach es anders: Am sichersten ist es, pro Dienst ein eigenes Passwort zu erstellen. Deine verschiedenen Passwörter kannst du in deinem Google Konto speichern und unterg.co/passwords jederzeit verwalten.

2. Ein sicheres Passwort wählen

Passwörter schützen unsere sensibelsten Daten. Entsprechend wichtig ist es, dass sie so sicher wie möglich sind. Statt deinem Geburtsdatum oder dem Namen deines Haustiers setzt du am besten ein Passwort ein, dass du dir mit einem Satz merken kannst. Wie wäre es zum Beispiel mit: “Google gibt dir 9 Tipps zum Safer Internet Day 2021”? Setz ganz einfach die Anfangsbuchstaben zusammen und du hast ein sicheres Passwort: Ggd9TzSID2021 erratet ganz bestimmt niemand. Alternativ kannst du dir von Google Passwortmanager ein sicheres Passwort vorschlagen lassen. Mit dem Google Passwortcheck (im Passwortmanager) prüfst du alle deine Passwörter ganz einfach auf ihre Stärke und Sicherheit: g.co/passwords

3. Mach den Sicherheitscheck

Nutze den Sicherheitscheck von Google und überprüfe welche Geräte mit deinem Account verbunden sind, welche Drittanwendungen Zugriff auf dein Google Konto haben oder ob in den letzten Tagen ein Sicherheitsrisiko festgestellt wurde. g.co/securitycheckup

4. Bestätigung in zwei Schritten aktivieren

Mit der Bestätigung in zwei Schritten kannst du dein Konto zusätzlich zu deinem Passwort absichern. Weitere Informationen unter g.co/2sv

5. Software immer auf dem neusten Stand

Ob Software oder Apps – sie alle bieten nur dann sichersten Schutz, wenn sie auf dem aktuellsten Stand sind. Deshalb ist es wichtig, Softwareupdates regelmässig durchzuführen.

6. Wachsam bleiben gegenüber Phishing-Angriffen!

Wie gut kennst du dich mit Phishing-Mails aus? Würdest du eine Spam-Mail erkennen? Unter diesen Links testest du dein Wissen auf spielerische Art: phishingquiz.withgoogle.com beinternetawesome.withgoogle.com
stopthinkconnect.ch

7. Aktiviere den Inkognitomodus

In Diensten wie Google Maps, Google Chrome und YouTube lässt sich der Inkognitomodus aktivieren. Verwende diesen immer dann, wenn du nicht möchtest, dass deine Aktivitäten – wie etwa die Orte, nach denen du suchst oder zu denen du navigierst – in deinem Google-Konto gespeichert werden.

8. Web- & App-Aktivitäten automatisch löschen

Mithilfe der gespeicherten Aktivitäten, etwa auf Google Maps oder in der Google Suche, wird die Nutzung personalisiert. Du kannst aber unter g.co/privacycheckup festlegen, wie lange sie gespeichert werden sollen und die Option zum automatischen Löschen individuell einrichten. Seit letztem Jahr löscht Google deine Daten übrigens standardmässig nach 18 Monaten.

9. Mach den Privatsphärecheck

Jedes Jahr führen mehr als 200 Millionen Menschen den Privatsphärecheck durch. Teil des Checks sind proaktive Empfehlungen von Google, darunter Anleitungen und Tipps zum Anpassen wichtiger Datenschutzeinstellungen.


Über Google
Google ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen, das Menschen neue Zugangsmöglichkeiten zu Informationen ermöglicht. Googles Innovationen im Bereich der Internetsuche und -werbung haben die Google Startseite zu einer Top-Adresse im Internet und die Marke Google zu einer der bekanntesten der Welt gemacht. Google ist eine Marke von Alphabet Inc.; alle anderen Unternehmens- und Produktbezeichnungen können Handelsmarken der jeweiligen Unternehmen sein, mit denen sie assoziiert sind. Google ist seit 2004 in der Schweiz tätig. Mit mehr als 4000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus 85 Nationen ist Zürich der grösste Forschungs- und Entwicklungsstandort von Google ausserhalb der USA. Weitere Informationen finden Sie unter www.google.ch.
Google Suchtrends Amtseinführung Biden - Cover
© Bild: Pexels
Mehr zum Thema
Google Trends zu Bidens Amtseinführung "Wer ist Amanda Gorman?"

Die Google Trends in der Schweiz zu Bidens Amtseinführung

Amanda Gorman ist eine US-amerikanische Schriftstellerin, Lyrikerin und Aktivistin. Sie setzt sich dabei mit Themen wie Unterdrückung, Feminismus und Rassismus auseinander. Anlässlich der Amtseinführung von Joe Biden trug sie ein Gedicht vor. Wer ist diese junge Frau? Menschen in der Schweiz und anderswo suchten nach Antworten - auf Google.

Skigebiet Davos
© hürlimann
Mehr zum Thema
Google Trends Report Schweiz

Januar 2021: Noch nie wurde so oft nach Wintersportgebieten gesucht

Google liefert regelmässig "Top Trends" und "Aufsteigende Fragen", die im Zusammenhang mit der Corona-Krise stehen. Sie geben Aufschluss darüber, was die Menschen bewegt und interessiert. Aktuell schiessen die Suchanfragen nach Wintersportgebieten, Schlitten, Chalet und Skifahren durch die Decke. Dabei sollte man besser zu Hause bleiben. Immerhin: Auch die Suchanfragen rund ums Thema Impfung explodieren.

Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats