Züribrätt

Solidaritätsaktion bringt mehr als 70.000 CHF

   Artikel anhören
Scheckübergabe am vergangenen Sonnabend (v.l.): Dominik Stibal, Yannick Lippuner, Vasco Bickel und Karin Estermann von Inhalt und Form mit Alex Bücheli (BCK) und Mario Egloff (Vagabundo)
© zVg
Scheckübergabe am vergangenen Sonnabend (v.l.): Dominik Stibal, Yannick Lippuner, Vasco Bickel und Karin Estermann von Inhalt und Form mit Alex Bücheli (BCK) und Mario Egloff (Vagabundo)
Bilanz des von der Agentur Inhalt und Form im Februar initiierten Solidaritätsprojekts für das Zürcher Nachtleben: 72.296,50 CHF aus dem "Züribrätt"-Erlös sind an die Bar & Club Kommission Zürich (BCK) gegangen.

Das Leiterlispiel "Züribrätt" aus Züri für Züri habe sich insgesamt knapp 3000 Mal verkauft, teilt die Werbeagentur Inhalt und Form mit. Sie hat die Idee gehabt, sorgte für die Umsetzung, ging in Vorleistung für die Produktion und kümmerte sich um die Logistik. Die auf 500 Stück limitierte Erstauflage des Spiels sei innerhalb von zwölf Stunden verkauft worden. Die zweite Auflage, für die man bis zum 28. Februar vorbestellen konnte, sei in kürzester Zeit auf ein Vielfaches der ursprünglichen 500 Stück angewachsen.


Das in Zürich hergestellte "Züribrätt" gab es in drei verschiedenen Ausführungen ab 79 Schweizer Franken zu kaufen. Das Geld soll der BCK bei ihrem Kampf mit der Krisensituation in der Gastronomiebranche helfen.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats