Zürcher Oberland Medien / Zeitungshaus

"Winterthurer Zeitung“ schluckt den "Stadi"

   Artikel anhören
© zVg.
Schon wieder ein Zeitungszusammenschluss: Die Zürcher Oberland Medien AG verkauft den „Winterthurer Stadtanzeiger“ an die Zeitungshaus AG. Die unter dem Titel Stadi bekannte Wochenzeitung wird ab dem 1. Januar 2019 integrierter Bestandteil der „Winterthurer Zeitung“.

Über den Verkaufspreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Zürcher Oberland Medien AG bleibt mit dem Stadi weiterhin als Vertriebspartnerin verbunden. dadurch kann die „Winterthurer Zeitung“ ab Januar 2019 bereits am frühen Donnerstagmorgen in alle Haushaltungen verteilt werden.



Durch den Verkauf des „Winterthurer Stadtanzeigers“ will sich die Zürcher Oberland Medien auf ihr publizistisches Kerngebiet konzentrieren. „Mit dem Zürcher Oberland, dem Tösstal und dem oberen Glattal verfügen wir über ein attraktives, zusammenhängendes Gebiet, in dem wir unsere gute Marktposition noch weiter stärken möchten“, begründet Dani Sigel, CEO der Zürcher Oberland Medien AG, den Verkauf.

Die Zeitungshaus AG wiederum will durch Integration des „Stadtanzeigers“ die publizistische Qualität der „Winterthurer Zeitung“ stärken und den anspruchsvollen Werbemarkt in Winterthur bereinigen, so Rolf Bollmann VR-Präsident bei der Zeitungshaus AG. Die Übernahme des „Winterthurer Stadtanzeigers“ durch die Zeitungshaus AG betrifft sechs Mitarbeitende. Allen Mitarbeitern wird gemäss Mitteilung eine neue Stelle angeboten.

stats