Zenith-Prognose für 2022

Schweizer Werbemarkt wächst um 3,9 Prozent

   Artikel anhören
Maria Brinkmann, Managing Director von Zenith in der Schweiz: "Hierzulande rechnen wir für das Jahr 2022 mit einem etwas moderaterem Wachstum von 3,9 Prozent"
© Bilder: zVg
Maria Brinkmann, Managing Director von Zenith in der Schweiz: "Hierzulande rechnen wir für das Jahr 2022 mit einem etwas moderaterem Wachstum von 3,9 Prozent"
Der globale Werbemarkt wird seine bemerkenswerte Erholung von 2021 (15,6 Prozent Plus) auch 2022 mit einem Wachstum von 9,1 Prozent fortsetzen. Das besagt die heute veröffentlichte Werbemarktstudie "Advertising Expenditure Forecasts" von Zenith. Die weltweiten Werbeausgaben werden auch danach noch weiter wachsen: 2023 werden sie um 5,7 Prozent und 2024 um 7,4 Prozent steigen. Für die Schweiz soll das Wachstum für 2022 3,9 Prozent betragen.

Die Prognosen dieses Reports wurden vor dem Auftauchen der Omicron-Variante erstellt und sollten auch vor diesem Hintergrund interpretiert werden. Es ist noch zu früh, um eine endgültige Aussage darüber zu treffen, wie sich diese Virus-Variante auf die Werbeindustrie auswirken wird, aber sie hat die Risiken eindeutig erhöht. Vor allem die Sektoren Reisen, Gastgewerbe und der Detailhandel sind mit Risiken konfrontiert, während E-Commerce und die damit zusammenhängende digitale Werbung potenziell profitieren könnten.

Schweiz wächst unterdurchschnittlich

"Hierzulande rechnen wir für das Jahr 2022 mit einem etwas moderaterem Wachstum von 3,9 Prozent", erklärt Maria Brinkmann, Managing Director von Zenith in der Schweiz. "Wir hatten allerdings auch ein überraschend starkes Jahr 2021 mit einem Plus von 11,7 Prozent, so dass wir uns fast schon wieder auf dem Niveau von 2019 vor der Pandemie bewegen", erläutert Brinkmann weiter. Zenith schätzt, dass die weltweiten Werbeausgaben von 634 Mrd. US-Dollar im Jahr 2019 auf 705 Mrd. US-Dollar im Jahr 2021 und bis 2024 sogar auf 873 Mrd. US-Dollar steigen werden. In der Schweiz betrugen die Investitionen 2019 5.997 Mio. CHF, dieser Wert wird im Jahr 2021 mit 5.995 Mio. CHF beinahe wieder erreicht. Bis 2024 erwartet Zenith ein Werbemarktvolumen von 6.739 Mio. CHF.

COVID-19 hat die digitale Transformation befördert

Die Pandemie hat die Einkaufsgewohnheiten deutlich verändert. Viele Menschen, die es normalerweise vorziehen würden, persönlich einzukaufen, tun dies zwangsläufig online. Die Unternehmen haben darauf reagiert, indem sie mehr als sonst üblich in neue Technologien, Infrastrukturen und organisatorische Veränderungen investiert haben. Hinzu kommen höhere Werbeinvestitionen in Branding-Aktivitäten für E-Commerce-Plattformen, Performance-Werbung, um den Traffic dorthin zu lenken, und auch Werbung innerhalb dieser Plattformen, um bestimmte Produkte zu bewerben ("Retailer Media Advertising").

Langanhaltende Wadchstumsphase

Zenith geht davon aus, dass sich der digitale Wandel zwar verlangsamen, aber nicht umkehren wird, wenn die Pandemie ab dem kommenden Jahr abflaut. Die Pandemie hat Trends beschleunigt, die die Wirtschaft bereits grundlegend umgestaltet haben, und wird dies auch weiterhin tun. Zenith prognostiziert deshalb ein weiteres Wachstum der globalen digitalen Werbeausgaben von 14 Prozent im Jahr 2022, gefolgt von 9 Prozent Wachstum im Jahr 2023 und 10 Prozent im Jahr 2024.

"Auch in der Schweiz ist die digitale Werbung der grösste Wachstumstreiber", erläutert Maria Brinkmann. "Wir rechnen zwischen 2021 und 2024 mit Wachstumsraten von jährlich um die 15 Prozent in diesem Bereich", so Brinkmann weiter. "2024 wird der digitale Werbemarktanteil in unserem Land dann schliesslich bei über 40 Prozent liegen. Das ist zwar für die Schweiz eine bemerkenswerte Entwicklung, aber immer noch deutlich unter dem globalen Durchschnitt. Da gibt es also weiterhin grosses Potenzial bei uns."

Über Zenith

Zenith ist die ROI-Agentur. Unsere mehr als 6.000 Spezialisten in 95 Märkten bieten unvergleichliche Fähigkeiten in den Bereichen Medien, Daten, Technologie, Handel und Inhalte. Wir stellen die Effektivität in den Mittelpunkt unserer Arbeit, um komplexe Herausforderungen zu lösen, erfolgreiche Geschäftsergebnisse zu erzielen und die Geschäfte unserer Kunden auszubauen. Zenith ist Teil von Publicis Media, der Mediensparte der Publicis Groupe [Euronext Paris Fr0000130577, CAC40].

Haushaltsgeräte
© IMAGO / Panthermedia
Mehr zum Thema
Zenith-Prognose

So stark steigen die Werbeausgaben für Haushaltsgeräte 2021

Der allgemeine Optimierungswahn hat sich seit Beginn der Pandemie vor allem auf einen Lebensbereich ausgewirkt: das eigene Zuhause. Seit viele Menschen Lockdown-bedingt deutlich mehr Zeit in ihren vier Wänden verbracht haben, wollen sie diese nicht nur besonders schön einrichten, sondern auch möglichst funktional. Das hebt die Werbeinvestitionen im Segment Haushaltsgeräte auf ein neues Niveau.

    stats