Zattoo

Samuel Hügli löst Bea Knecht als Verwaltungsratspräsident ab

Samuel Hügli übernimmt das VR-Präsidium bei Zattoo von Gründerin Bea Knecht.
© zvg
Samuel Hügli übernimmt das VR-Präsidium bei Zattoo von Gründerin Bea Knecht.
Mit der Mehrheitsübernahme von Zattoo durch Tamedia übernimmt Samuel Hügli das Zattoo-Verwaltungsratspräsidium von Firmengründerin Bea Knecht. Hügli ist Mitglied der Unternehmensleitung und Leiter Technologie & Beteiligungen von Tamedia. Das VR-Gremium wird zudem neu durch Franz Bürgi und Marcus Englert verstärkt.
Franz Bürgi, Group CIO bei Tamedia, führt seit 2017 die Technologiebereiche Enterprise Infrastructure, Collaboration & Workplace, Publishing sowie Paid Media & Distribution beim Zürcher Konzern. Er studierte an der ETH Zürich Elektrotechnik und verfügt über einen Executive MBA der Hochschule St. Gallen.


Marcus Englert, ehemaliges Vorstandsmitglied und Chief New Media Officer der ProSiebenSat.1 Media AG, besitzt ein Doktorat der Physik und einen MBA der INSEAD Business School.
Franz Bürgi und Marcus Englert sind neu ebenfalls im Zatto-Verwaltungsrat.
© zvg
Franz Bürgi und Marcus Englert sind neu ebenfalls im Zatto-Verwaltungsrat.
Weiterhin Einsitz im Verwaltungsrat haben Bea Knecht sowie Johannes Braun und Markus Dennler. Adrian Bult ist aus dem Verwaltungsrat von Zattoo ausgeschieden.

Hügli, Verwaltungsratspräsident von Zattoo und Mitglied der Unternehmensleitung von Tamedia, lässt sich wie folgt zitieren: "Ich freue mich sehr, das VR-Präsidium von Gründerin Bea Knecht zu übernehmen. Gemeinsam mit ihr, den weiteren VR-Mitgliedern und dem Team von Zattoo werden wir den nachhaltigen Wachstumskurs von Zattoo weiter vorwärtstreiben."
Über Zattoo
Zattoo mit Hauptsitz in Zürich ist mit rund 20 Millionen registrierten Nutzern der grösste TV-Streaming-Anbieter in Europa. Fernsehen lässt sich mit Zattoo auf Computern, Smartphones (iPhone, Android, Windows 10) und Tablets (iPad, Android, Windows 10) schauen. Zattoo bietet zudem TV-Applikationen für internetverbundene Fernseher wie Samsung Smart TV, Xbox One, Amazon Fire TV, Apple TV, Android TV und unterstützt Streaming über Apple Air Play und Chromecast.


Das Programmangebot umfasst rund 250 TV-Kanäle (in Deutschland mehr als 100). Dazu gehören öffentlich-rechtliche, private und internationale Sender. Die 7-Tage-Replay-Funktion und das Video on Demand-Angebot ermöglichen darüber hinaus den zeitlich unabhängigen Abruf ausgewählter Sendungen. Zattoo-Nutzer können zwischen werbefinanzierten Angeboten und Abonnement-Modellen wählen.

Zattoo ist in der Schweiz und Deutschland klarer Marktführer im Bereich TV-Streaming und neben dem Endkundengeschäft auch B2B-Dienstleister für Anbieter von Kabelfernsehen und IPTV. Im letzten Jahr ist der Umsatz von Zattoo um 30 Prozent gewachsen. Tamedia übernahm im April dieses Jahres eine Mehrheitsbeteiligung an Zattoo. 

stats