Yogagold

Trotz Lockdown in die Ferne reisen

   Artikel anhören
© Yogagold
Die Grenzen sind dicht, die Flugzeuge bleiben am Boden und die zahlreichen Reiseberichte stolzer Social Media User sind alle verschwunden. Alle? Nein! Ein kleines Schweizer Yoga-Unternehmen bietet trotz Lockdown Reisemöglichkeiten in ferne Länder und sticht damit nicht nur auf Facebook ins Auge.

Ohne CO2-Emissionen und Zollprobleme

Die auffälligen Social-Media-Posts entpuppen sich im Fliesstext als clevere Werbeidee von Yogagold, das auf kreative Weise seine Online Yogaklassen bewirbt: «Mit den Goldstücken aus verschiedenen Yogastilen nehmen wir unsere SchülerInnen in jeder Yogastunde mit auf eine Reise. Zum Beispiel nach Indien in das Mutterland des Yoga.» erläutert Kreativdirektorin Susen Gehle die Hintergründe der smarten Aktion und fährt fort: «In unserer neuen Kampagne greifen wir das Fernweh vieler Yogis während des Lockdowns auf und laden sie ein, vermeintlich starre Grenzen zu überwinden – getreu unserem Monats-Thema ‚Happy Freedom‘.»

Unterstützung von Mark Zuckerberg

Um die Facebook-Posts so authentisch wie möglich zu gestalten, wurden bewusst die Funktionen des sozialen Netzwerkes genutzt. So werden bei jedem Betrachter automatisch die Freunde in den Werbe-Post integriert, die das Reiseziel in der Vergangenheit bereits besucht haben, was die Aufmerksamkeit noch weiter erhöht.
© Yogagold
© Yogagold
© Yogagold
«Dank dieser Vorgehensweise mussten wir eigentlich nur den Text liefern, während sich Sundar Pichai und sein Team um das Screen Design und Mark Zuckerberg und seine Truppe um die UX und die technische Umsetzung gekümmert haben, sodass die Idee auch ohne teure Produktions-Kosten abheben konnte,» ergänzt Creative Director Andy Lusti mit einem Augenzwinkern.
© Yogagold
© Yogagold

Yogagold auch ausserhalb von Zürich

Bis zur Aufhebung der BAG-Einschränkungen bietet Yogagold weiterhin verschiedene virtuelle Yoga-Reisen an, die nach dem Erfolg auf Facebook auch auf anderen Kanälen beworben werden. So haben neben den Zürcher Yogis auch Yoga-Begeisterte ausserhalb der Stadt die Möglichkeit, sich dem wachsenden Lagerkoller zu entziehen und zumindest für die Dauer der Yogaklasse zu den internationalen Yoga-Hotspots zu reisen. Als nächstes stehen Bali, das angesagte Ziel für Yoga-Retreats, und Los Angeles, als die unerwartete Geburtsstätte des Yin Yogas, auf dem Programm.


Das Promi-Team
Andy Lusti (Konzeption, Text), Susen Gehle (Konzeption, Text), Sundar Pichai und sein Google-Maps-Team (Screen Design, Art Direction), Mark Zuckerberg und Facebook-Team (UX und technische Umsetzung)
Über Yogagold
Für Susen Gehle und Andy Lusti gibt es nicht den einen Yogastil. Sie sind überzeugt, dass jedes Yoga seine eigenen Schätze birgt! Diese kombinieren die beiden vielfältig ausgebildeten Master of Yoga in ihren kreativen Stunden, Workshops und Retreats – und vermitteln damit viel Inspiration für ein gesundes und erfülltes Leben. So beispielsweise auch im Kampf gegen Covid-19 mit ihrer Video-Reihe «Pranayama als Prophylaxe». https://www.yogagold.net/ 
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats