Xing

Karriereportal wächst zweistellig

© Xing
Mit 14,4 Millionen Mitgliedern ist Xing führend im deutschsprachigen Raum: Das Umsatz und Gewinn ebenso stiegen verdankt das Karriereportal vor allen Dingen auch seiner Expansion im Firmenkundenbereich.



Der Gesamtumsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum stieg um 28 Prozent auf 110,5 Millionen Euro (Vorjahr: 86,3 Millionen Euro). Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen lag mit 33,4 Millionen Euro um 18 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres. Das Nettoergebnis stieg im ersten Halbjahr um 20 Prozent auf 15,4 Millionen Euro.

Eine Million neue Mitglieder hatte das Jobportal im ersten Halbjahr im deutschsprachigen Raum hinzugewonnen. Xing bleibt damit  im DACH-Raum Marktführer vor dem US-Anbieter Linkedin, der seine Geschäfte im deutschsprachigen Raum derzeit ausbaut und in Deutschland, Österreich und der Schweiz Ende Juni auf 12 Millionen Mitglieder kam.


Das Wachstum verdankt Xing laut Thomas Vollmoeller dem Fachkräftemangel. „Die Arbeitswelt befindet sich im Umbruch. Wir bieten Unternehmen die Produkte, die ihnen helfen, im ‚War for Talents‘ zu gewinnen, und unseren Mitgliedern helfen wir, im Dschungel der Veränderungen die Chancen zu ergreifen, die ihnen helfen, das Arbeitsleben zu führen, das sie erfüllt“, so der XING-CEO.  Das Firmenkundengeschäft wächst dem CEO zufolde demnach besonders schnell, auch in Personalabteilungen gehöre es mittlerweile dazu, eine XING SE-Lizenz zu haben.

Das Firmenkundengeschäft will Xing weiter ausbauen. Nach der Übernahme der Recruiting-Plattform Prescreen hat das Management mit dem Zukauf von Asap im Juni nun eine weitere Zielgruppe ins Visier genommen: Die Freiberufler. Asap ist eine Plattform zur Vermittlung und Steuerung von Freelancern.
stats