Wirz

Wichtel Finn soll für die Migros wieder Millionen von Herzen berühren

Grosse, fragende Augen.
© zvg
Grosse, fragende Augen.
In der diesjährigen Weihnachtskampagne der Migros geht Wichtel Finn seine Eltern suchen. Allein ist er in der winterlichen Stadt verschiedenen Gefahren ausgesetzt. Er erinnert damit an die weit verbreitete Einsamkeit vieler Menschen.
Erneut spielt Wichtel Finn die Hauptrolle im Migros-Weihnachtsspot. Dieses Jahr sucht er nach der Geborgenheit, die einem nur die Familie geben kann, und macht sich auf, seine Eltern zu finden. "Finn steht stellvertretend für Menschen, die sich alleingelassen fühlen", sagt Roman Reichelt, Leiter Direktion Marketing-Kommunikation des Migros-Genossenschafts-Bunds. "Die Geschichte vom Migroswichtel ist so viel mehr als nur ein Werbespot. Sie drückt eine Haltung aus – und um die geht es der Marke Migros hier." Es sei leider eine Tatsache, dass viele Menschen auch hierzulande Not leiden und dadurch ins soziale Abseits gedrängt werden. "Mit dieser Kampagne wollen wir darauf aufmerksam machen und zusammen mit unseren Kunden Spenden für bedürftige Menschen in der Schweiz sammeln."
Allein im Schneegestöber und Verkehr.
© zvg
Allein im Schneegestöber und Verkehr.
Livio Dainese, Co-CEO und Kreativchef von Wirz, fügt hinzu: "Ich glaube, dass wir mit den Geschichten rund um Finn eine kleine Welt geschaffen haben, für die sich Erwachsene wie Kinder begeistern können. Eine Welt, die uns erlaubt, auf sehr emotionale Art und Weise Botschaften zu übermitteln."
Wer für die Kampagne zuständig ist:
Verantwortlich beim Migros-Genossenschafts-Bund:


Roman Reichelt (Leiter Marketing-Kommunikation), Pascal Schaub (Leiter Campaigning & Sponsoring), Conradin Schaad (Bereichsleiter Sales Promotions), Désirée Strassmann (stellv. Leiterin Campaigning & Sponsoring), Christina Gelmi (Kampagnenleiterin), Natalia Durrer (Senior Projektleiterin Themenschwerpunkte), Isabelle Britschgi (Projektleiterin Themenschwerpunkte), Thomas Burri (PL Digital Campaigning & Promotions), Simone Blaser (stellv. Leiterin Media).

Verantwortlich bei Wirz:


Livio Dainese (CCO), Fernando Perez (Executive Creative Director). Dominique Magnusson, Chantal Heimo, Cornelia Eiwanger, Peter Iten, Lara Klopper (Art Direction). Florian Siegrist, Roger Krage (Text). Elena Gabriel, Lia Bellini (Grafik). Catrin Bewersdorff (Client Service Director), Ella Papadakis, Tanja Höhn, Janine Studer, Sabrina Iseli, Patrik Muntwyler (Beratung). Erasmo Palomba (Agency Producer). Bettina Faessler (Art Buying). Cosima Lang, Antonia Frind (Storyline). Adrian Huwyler, Björn Bippus-Brender, Fery Elghol, Gianluca Reich (XLAB). Giovanni Bucca, Mario Müller (Produktion). Digital Producerin: Sabrina Schönfelder (Digital Producerin). Ruedi Boller, Thomas Peller, Désirée Guzzo, Adina Nehrkorn, Ramona Trebucchi, Sonja Jegen, Corinne Räber, Yussef Serrat, Laura Graf (DTP). Rino Frei, Oliver Fäs (Bildbearbeitung).

Verantwortlich bei Stories AG:

Yves Bollag (Filmproduktion/Producer Stories AG), Daniel Tietz & Dorian Lebherz, Kyra Buchor & Constantin Paeplow (Regie), Julian Hohdorf (DoP Kamera), Christina Conradi (Editing), Brad Nathan Padgett (ASCAP), Michael J. Yessian (SUISA), Brian D. Yessian (SUISA), Ingmar Rehberg (GEMA), Karin Nyffenegger (Art Department/Styling), Gregor Rosenberger (Sounddesign/ Tonmischung Jingle Jungle), Passion Animation Studios (Postproduktion).
Die Spenden-Schoggitafeln sind seit dem 30. Oktober in jeder Migros-Filiale für 5, 10 und 15 Franken zu erwerben. Die daraus generierten Spendeneinnahmen kommen zu gleichen Teilen den Hilfsorganisationen Caritas, HEKS, Winterhilfe, Pro Juventute und Pro Senectute zugute. Pro verkaufte Tafel spendet die Migros zusätzlich einen Franken.
Endlich vereint: Wichtel findet seine Eltern.
© zvg
Endlich vereint: Wichtel findet seine Eltern.
Finn und seine Freunde werden zudem im Rahmen einer Sammelpromotion ab 27. November als Plüschfiguren samt Leuchteffekt und "Miep"-Geräusch erhältlich sein.
stats