Werco Trade AG

Der Rohstoffhändler baut sein Sportsponsoring aus und erneuert sein Logo

   Artikel anhören
Der Zuger Rohstoffhändler mischt sich mit neuem Logo unter das sportbegeisterte Volk. Möglicherweise auch ein Image-Engagement imVorfeld der Abstimmung über die Konzernverantwortungs-Initiative.
© zvg
Der Zuger Rohstoffhändler mischt sich mit neuem Logo unter das sportbegeisterte Volk. Möglicherweise auch ein Image-Engagement imVorfeld der Abstimmung über die Konzernverantwortungs-Initiative.
Die Werco Trade AG baut ihr Sportsponsoring aus. Seit einem Jahr agiert sie bereits als Co-Sponsor für Semmel Bissig, den 21-jährigen Junioren-Weltmeister von 2018. Neu übernimmt sie die Förderung auch für seine Schwester, die Ski-Athletin Carole Bissig. Diese Sponsoring-Engagements über drei Jahre und das Rebranding mit neuem Logo.

Carole und Semyel Bissig sind Slalom- und Riesenslalom-Spezialisten, fahren für den Skiclub Beckenried-Klewenalp und sind momentan im B- respektive C-Kader von Swiss-Ski. Beide streben in dieser Saison den Aufstieg ins A-Kader an. Ab sofort haben sie auch einen gemeinsamen Kopfsponsor: die Werco Trade AG. CEO Marco Wermelinger: "Unser starkes Bekenntnis zum Standort Schweiz haben uns dazu motiviert, unser Sponsoring-Engagement noch weiter auszubauen. Carole Bissig ist die perfekte Ergänzung zu unserem Engagement im Skibereich, welches wir mit ihrem Bruder Semyel vor einem Jahr begonnen haben.



Auf dem Helm, der Kappe oder dem Stirnband der beiden Sportler wird also ab sofort das neue Logo der Werco Trade AG zu sehen sein. Die gradlinige Umsetzung des neuen Signets baut sich aus den Anfangsbuchstaben «W» und «T» auf. Auch der Schriftzug erhält ein frischeres Erscheinungsbild, das auf die Trennung der Namensbestandteile verzichtet. "Unser neues Logo verkörpert nun noch stärker unsere Haltung und unsere Werte – Leidenschaft, Präzision und Fairness", ergänzt COO Michael Müller. – Ob Fairness auch für jene Anliegen gilt, die gerade von Rohstoffhändlern beispielsweise in der Konzerverantwortungsinititive gefordert wird, liess Müller allerdinsg offen. Er ergänzte bloss: "Unsere Ziele sind jedoch die gleichen geblieben: Gewinnbringende Lösungen zu erarbeiten, die Vertrauen fördern und langfristige Erträge erwirtschaften."

stats