Weniger Motorradunfälle

BFU appelliert mit Bike-Experten für mehr Fahrsicherheit

© zVg.
3873 Schweizer verunglückten 2018 schwer mit dem Motorrad. Zu viele findet die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU). Für die Präventionskampagne „Stayin' Alive“ hat die BFU drei Bike Experten engagiert, um auf fünf Problembereiche aufmerksam zu machen.

Die Kampagne "Stayin' Alive" hat in den letzten Jahren Motorradfahrer in der ganzen Schweiz für sicheres Fahren sensibilisiert. Kurzfilme und Social-Media-Stories zeigen die Welt der Biker – und deren Tücken. Jetzt kommen die BikeXperts dazu: Huevo, Mrs Phoenix und Usseglio. Die drei passionierten Biker und Influencer sind die Protagonisten einer neuen Web-Serie mit fünf Kurzfilmen.



Kollisionen an Kreuzungen, Bremsen, Geschwindigkeit, Abstand halten sowie Kurven fahren Das sind laut  BFU die Hauptursachen bei Motorradunfällen: Genau diese Bereiche werden in den Filmen thematisiert. Neben den drei Influencern ist der Schauspieler André Vital als Videoblogger mit seinem als TV-Studio umgebauten Chevy-Van mit von der Partie. Er kommentiert die Fahrszenen, interviewt Experten und führt packend durch die Stories. Die drei Biker zeigen, wie es auf dem Motorrad mit den richtigen Tipps noch mehr Spass macht.
Die neue Web-Serie ist ab sofort auf stayin-alive.ch zu sehen. Gleichzeitig werden sie über zahlreiche Social-Media-Kanäle verbreitet, laufend ergänzt mit Sidestories übers Motorradfahren. Zusätzlich fordern ab April die BikeXperts auf Plakaten Motorradfahrende auf, ihren Fahrstil zu überdenken und sich die Tipps auf der Website anzuschauen.

Ziel sei es, dass möglichst viele Motorradfahrer die Videos sehen und die Tipps der BikeXperts übernehmen, so die BFU. Neben der BFU sind bei der Initiative die Föderation der Motorradfahrer der Schweiz FMS, der Fonds für Verkehrssicherheit FVS, der schweizerische Fahrlehrerverband SFV und der Schweizerische Motorrad Fahrlehrer-Verband an Bord.


stats