Was kommt, was bleibt

"2022 wird das Jahr, in dem wir das New Normal definieren werden"

   Artikel anhören
Jens Plath, Chief Marketing Officer der Twint AG, Zürich
© Twint
Jens Plath, Chief Marketing Officer der Twint AG, Zürich
2021 ist fast schon Geschichte. 2022 wirft seine Schatten voraus. HORIZONT Swiss hat sich unter Schweizer Marketing-, Medien- und Agenturentscheider umgehört, was sie mit dem zu Ende gehenden Jahr verbinden und welche Erwartungen sie an das kommende Jahr haben. Zum Auftakt beantwortet Jens Plath, Chief Marketing Officer der Twint AG mit Sitz in Zürich, die drei Fragen.
Was hat Sie 2021 am meisten in der Marketing-, Medien- und/oder Agenturbranche beeindruckt
Wie schon im Jahr 2020 war 2021 noch stark geprägt von veränderten Rahmenbedingungen durch die Corona-Restriktionen: Kunden wechselten innerhalb weniger Monate ihr Einkaufsverhalten von PoS zu E-Commerce und zurück, physische Events fanden plötzlich wieder statt, aber unter neuen Auflagen oder als Hybrid-Event oder ähnlich. Beeindruckend war die Fähigkeit der Branche, sich auf diese Veränderungen in kürzester Zeit einzustellen und entsprechende Lösungen anzubieten.


Welche Branchen-Themen werden das Jahr 2022 prägen?
2022 wird das Jahr, in dem wir das «New Normal» definieren werden. Die Pandemie war eine Krise, die für viele Menschen ganz grundsätzliche Themen wieder in den Vordergrund gerückt hat: Welche Rolle spielt die eigene Gesundheit und Sicherheit im Alltag? Wie können wir unseren Lifestyle nachhaltiger gestalten? Wie können wir uns auf die Dinge konzentrieren, die wirklich wichtig sind? Das hat einen großen Einfluss auf die Art, wie Marken sich positionieren. Die Menschen achten zunehmend auf Marken mit einem konkreten Purpose. Sie haben den Anspruch an Marken, dass diese sich zu Zukunftsfragen positionieren.


Welche Kommunikationsdisziplinen werden 2022 bedeutsamer und warum?
Die Jahre 2020 und 2021 haben den Trend zur Digitalisierung stark beschleunigt. Entsprechend nehmen die digitalen Kanäle noch mehr an Bedeutung zu. Gleichzeitig sind die Menschen auch kritischer und aufmerksamer geworden. Es geht noch mehr als zuvor darum, als Marke das Vertrauen der Menschen zu gewinnen. Storytelling ist hierzu ein gutes Mittel beispielsweise über eigene Kanäle wie Blogs, Vlogs, Podcasts oder auch Social Media Content. Entscheidend ist, den Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und dabei nahbar und menschlich zu bleiben.
    stats