Volkswagen

Der Schweizer Händlerverband der VW-Konzernmarken nimmt seine Arbeit auf

   Artikel anhören
Ab heute nimmt der neue Schweizer Händlerverband der Volkswagen Konzernmarken (SHVK) seine Arbeit auf
© SHVK
Ab heute nimmt der neue Schweizer Händlerverband der Volkswagen Konzernmarken (SHVK) seine Arbeit auf
Der neue Schweizer Händlerverband der Volkswagen Konzernmarken (SHVK) nimmt ab heute seine Arbeit auf. Er hat das Ziel, die Interessen aller Markenhändler der Volkswagen Konzernmarken in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein zu vertreten.
Der Volkswagen-Konzern steckt mitten in einer umfangreichen Transformation, weg von einem reinen Autohersteller hin zu einem umfassenden Mobilitätsanbieter. Darauf reagieren jetzt die Markenhändler des Konzern in der Schweiz. Bereits im September haben die Händler den SHVK gegründet, heute nimm der Schweizer Händlerverband der Volkswagen Konzernmarken offiziell seinen Dienst auf.


Das Gremium operiert als Gesprächs- und Verhandlungspartner gegenüber der AMAG Import und weiteren relevanten Organisationen in der Automobilbranche. Die Kernaufgabe liege darin, bessere Rahmenbedingungen sowie neue Dienstleistungen für die Markenhändler zu schaffen sowie für eine bessere Vernetzung der einzelnen Betriebe. "Zudem vertritt der SHVK die Interessen der Mitglieder bei Veranstaltungen sowie gegenüber Medien und anderen Verbänden im In- und Ausland", heisst es in einer Mitteilung. In den nächsten Wochen startet der SHVK mit seinen ersten Aktivitäten. Dem SHVK ist es sehr wichtig, durch eine offene, aktive und partnerschaftliche Philosophie die Interessen der Mitglieder in der Branche zu vertreten.

Die Funktion als Präsident und Geschäftsführer nimmt Peter Picca auf. Der Start sei gelungen, zieht Picca Fazit: "Der SHVK ist für unsere Mitglieder eine sinnvolle und zukunftsorientierte Institution. Die Gründung erlaubt uns, über kurze und direkte Wege ihre Interessen zu kommunizieren in ihrem Sinne handeln zu können."


Die weiteren Delegierten sind Jürg Küry (Vize-Präsident), Josef Albisser, Andreas Gautschi, Jean-Claude Oberson und Raphael Vogel. Die erste Generalversammlung wird am 12. Mai 2020 stattfinden. mir
stats