Facebook

Messenger-App für Desktop lanciert

   Artikel anhören
© Facebook
Die Facebook Messenger-App gibt es jetzt auch für MacOS und Windows. Damit reagiert Facebook auf die wachsende Anzahl Benutzerinnen und Benutzer, die ihre Desktop-Browser für Audio- und Videogespräche via Messenger verwenden. Ein Grund für die rasch erfolgte Lancierung dürften sicher auch die Erfolge anderer Videokonferenz-Tools sein.
Im letzten Monat habe man einen Anstieg der Zahl der Menschen erlebt, die ihren Desktop-Browser für Audio- und Videogespräche über Messenger verwenden, und zwar um mehr als 100%, lässt Facebook in einer Mitteilung verlautbaren. Mit den Anwendungen für MacOS und Windows kommt der Messenger auf den Desktop, einschliesslich unbegrenzter und kostenloser Gruppen-Videoanrufe. Ganz nach dem Leitsatz: #WirBleibenZuhause, aber wir bleiben verbunden.
© Facebook

Einige Messenger-Funktionen im Überblick:

  • Gruppen-Videoanrufe auf einem grösseren Bildschirm: Bleiben Sie mit Familie und Freunden in Kontakt, nehmen Sie an einem Workout teil oder veranstalten Sie eine virtuelle Happy Hour. 
  • Leicht zu verbinden: Leicht zu verbinden: Sie müssen weder die E-Mail noch die Telefonnummer von jemandem kennen, sondern können sich direkt auf Messenger verbinden. 
  • Multitasking: Die Chats sind leicht zugänglich, und die App kann jederzeit ein- und ausgeblendet werden, während Sie andere Dinge auf Ihrem Computer erledigen. 
  • Benachrichtigungen: Sie können Benachrichtigungen für neue Nachrichten erhalten, sodass Sie den gewünschten Chat schnell finden können. Aber Sie haben die Kontrolle: Sie können die Benachrichtigungen stumm schalten und in den Schlummerzustand versetzen. 
  • Chats werden über das Mobiltelefon und den Desktop synchronisiert: So verpassen Sie nie einen Anruf oder eine Nachricht, egal welches Gerät Sie verwenden. 
  • Alles, was der Messenger bisher bot, auf einem größeren Bildschirm: Einschließlich Dark Mode und GIFs.



Hier geht zum Download der Messenger-App im Microsoft Store oder im Mac App Store: https://www.messenger.com/desktop/

Facebook Messenger Corona
© Screenshot/huerlimann
Mehr zum Thema
Coronakrise

Facebook will staatliche Gesundheitsorganisationen unterstützen

Um Gesundheitsbehörden und -organisationen in ihrem Einsatz gegen die Coronavirus-Pandemie zu unterstützen, arbeiten Facebook gemeinsam mit Entwicklern auf der ganzen Welt an Lösungen für den Facebook Messenger. Der Messenger kann von staatlichen Einrichtungen genutzt werden, um schnell und zuverlässig Informationen zu COVID-19 bereitzustellen. Rund um die Uhr! Zu jedem Thema! Für alle!

Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats