Videobescherung

Mit Manor per QR-Code animierte Weihnachtsgrüsse verschicken

   Artikel anhören
© Manor
Nichts ist schöner, als das persönliche Überreichen eines liebevoll ausgesuchten Weihnachtsgeschenks. In Zeiten von Corona ist das nicht immer möglich. Deshalb sorgt Manor dafür, dass individuelle Botschaften in diesem Jahr auch aus der Ferne übermittelt werden können. Und zwar mit einer personalisierbaren Geschenkidee.
Per Smartphone sehen sich Familienmitglieder am Weihnachtsfest und können dieses virtuell zelebrieren. Kundinnen und Kunden von Manor scannen einen QR-Code mit dem Handy ein und erzählen ihren Liebsten per animiertem Videogruss, was hinter ihrer Geschenkwahl steckt. Dank Augmented Reality erscheinen die Videobotschaften in der Umgebung der Beschenkten. So wird das Weihnachtsfest trotz räumlicher Distanz zu einem herzerwärmenden Erlebnis.


«Wer ein Geschenk für Familienmitglieder und Freunde aussucht, macht sich intensiv Gedanken beim Kauf. Oftmals stecken Geschichten dahinter, die emotional berühren. Wir möchten unseren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit geben, individuell gestaltete Weihnachtsbotschaften auf eine neue Art zu versenden und dabei ihre persönlichen Geschichten zu erzählen. Räumliche Distanzen werden auf diese Weise digital überbrückt», sagt Jennifer Frame, Brand Director bei Manor.
© Manor

Die Idee: Das Weihnachtsfest 2020 gemeinsam erleben

Ein festlich gedeckter Tisch, eine geschmückte Weihnachtstanne und schön verpackte Geschenke – das hat man sofort im Sinn, wenn man an das Weihnachtsfest denkt. Da fehlt nur noch die Verwandtschaft, die über die Türschwelle kommt und freudig begrüsst wird. In diesem Jahr bleiben viele Stühle leer und die Geschenke werden zugeschickt statt überreicht. Manor möchte allen ein gemeinsames Weihnachtsfest ermöglichen und hat sich deshalb etwas Besonderes einfallen lassen: Eine Möglichkeit, um doch im Wohnzimmer der Liebsten vorbeizuschauen und alle mit einem Weihnachtsgruss zu überraschen. Nach dem Einscannen des QR-Codes taucht ein Geschenk auf, das sich bei Berührung öffnet. Wie durch Zauberhand kommen virtuelle Elemente und eine Weihnachtskarte zum Vorschein. Und dann ist plötzlich die Person zu sehen, die am Weihnachtstisch fehlt. Mit einer selbst aufgenommenen Videobotschaft meldet sie sich zu Wort – inmitten der festlich geschmückten Umgebung, in der man sich selbst gerade befindet. Es ist eine magische Botschaft, die das Weihnachtsfest in diesem Jahr bereichert.
© Manor

Wie funktioniert die QR-Geschenkbotschaft?

Beim Kauf eines Geschenks erhalten Kundinnen und Kunden eine Karte mit persönlichem QR-Code und können ihre eigene Videobotschaft mit dem Smartphone aufnehmen. Dabei werden dank Augmented Reality virtuelle Elemente wie Tannenbäume und Sterne in der realen Umgebung sichtbar. Die untere Seite der Grusskarte enthält ein Namensfeld. Diese wird abgetrennt und dem Paket beigelegt. Die Beschenkten können bei Erhalt des Päckchens den QR-Code auf der Grusskarte einscannen und sehen die Videobotschaft auf dem eigenen Smartphone. Hier geht's zur Webseite mit weiteren Informationen zur Kampagne. 

Manor Filiale Bahnhofstrasse Schliessung 2019
© Baugeschichtliches Archiv, 2013
Mehr zum Thema
Manor

Beschleunigte Transformation fordert schmerzlichen Stellenabbau

Die Manor AG gab heute bekannt, dass sie ihre strategische Transformation zum Omnichannel-Warenhaus beschleunigt. Zu diesem Zweck will die grösste Warenhauskette der Schweiz den Onlineeinkauf für die Kundschaft vereinfachen und ihre Organisation dank Kostenoptimierungsmassnahmen effizienter machen. Kostenoptimierungsmassnahmen bedeutet: Es fallen 5 Prozent aller Stellen weg.

Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats