Verkehrsbetriebe Zürich

VBZ-Nutzer als Umweltaktivisten

   Artikel anhören
Die beiden Zöpfe gelten als ein Markenzeichen von Greta Thunberg
© zVg
Die beiden Zöpfe gelten als ein Markenzeichen von Greta Thunberg
Der Name Greta Thunberg ist in aller Munde. Dass die 720.000 Menschen, die in Zürich täglich mit Trams und Trolleybussen unterwegs sind, mit der 16-jährigen Schwedin etwas gemeinsam haben, will Ruf Lanz zeigen.

Thunberg genießt derzeit weltweite Aufmerksamkeit. Die Gründerin der Bewegung "Fridays for Future" wirbt unermüdlich für mehr und aktiven Klimaschutz. "Ein bisschen Greta" seien ja auch die Nutzer der VBZ-Tams und -Trolleybusse, meint Ruf Lanz, und zwar "automatisch". Die Begründung: Die Fahrzeuge der Verkehrsbetriebe Zürich würden ihre Gäste mit umweltschonender Elektroenergie ans Ziel bringen. Eine Person im Tram verursache etwa 60-mal weniger CO2-Emissionen als eine Person im Auto (bei Durchschnittsverbrauch und -auslastung).



Die neue Kampagne der langjährigen VBZ-Leadagentur erscheint in ganzseitigen Inseraten in "20 Minuten", auf Fahrerrückwand-Plakaten sowie auf Facebook, Instagram und Twitter.

stats