Verkauf 4.0

Digitalisierung stellt den Verkaufsprozess auf den Kopf

   Artikel anhören
© Beat Hürlimann
Rolf Limacher sagt, die Digitalisierung habe nicht nur das Marketing verändert, sondern den ganzen Verkaufsprozess buchstäblich auf den Kopf gestellt. Sichtbar würde dies bei der neuen Käufergeneration, für die am sympathischsten ist, wer am schnellsten ist. Das neue Zauberwort heisse "sofort". Seine Sicht der Dinge im Video-Gespräch am Flipchart.
Am 29. Oktober haben wir mit Marketing Doyen Uwe Tännler ein viel beachtetes Interview geführt, mit dem Titel: "Verkauf in der Schweiz - Was läuft schief?" Wir schrieben damals im Lead zum Beitrag: "Wir hätten besser nicht gefragt." Tännler, langjähriger Präsident von Swiss Marketing und heutiger Präsident des Swiss Marketing Forum, hob dabei die Wichtigkeit des Verkaufs hervor und zeigte sich "not amused" über die Dominanz des Marketings. Wir haben diesen, wie es Tännler verstanden haben wollte, Weckruf, zum Anlass genommen, dem Thema Verkauf im Digitalzeitalter in Beiträgen mehr Platz einzuräumen. Heute mit Rolf Limacher, der uns im Video-Interview am Flip-Chart aufzeigt, wie sehr sich das Kaufverhalten mit dem Heranwachsen neuer Generationen rasant verändert und wie dringend es seiner Meinung nach ist, die ganzen Prozesse neu zu denken.
Über Rolf Limacher und Connectum
Rolf Limacher hat langjährige Erfahrung im Bereich Marketing und Verkauf. Er hat an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Betriebswirtschaft, Unternehmensführung und Marketing studiert. Heute ist der CEO der 1989 gegründeten Marketing-Agentur CONNECTUM AG. Conectum bietet Services und Technologien für systematisches Marketing, Verkauf und Kundendienst. Mit der Vision «Kunden finden statt suchen. Kunden binden statt verlieren» betreuen 15 Mitarbeiter mittlere und grosse Unternehmen mit innovativen Gesamtlösungen.






stats