Valser

Neuer Auftritt und "grenzenlose" Werbekampagne

   Artikel anhören
© zvg
Beim Schweizer Mineralwasser Valser erstrahlen Produktnamen, Verpackungsdesign und Etiketten in neuem Glanz. Und eine multidisziplinäre Kommunikationskampagne setzt weniger auf die Herkunft, sondern auf ein Lebensgefühl.

Das Flaschendesign und die Etiketten des Schweizer Mineralwassers erhalten eine Auffrischung: Inspiriert vom alpinen Ursprung des Valser Wassers, ziert eine Gletscherspalte das Design der stilvoll umgestalteten Flaschen. Die drei Valser Varianten kommen zudem mit neuen, klaren Namen daher: aus Silence wird Valser Still, aus Classic wird Valser Prickelnd und aus Naturelle wird 
Valser Calcium + Magnesium.

© zvg
Dieser neue Auftritt wird begleitet durch eine Kampagne, die im Gegensatz zu bisher nicht mehr in erster Linie die Herkunft des Wassers kommuniziert, sondern ein Lebensgefühl ins Zentrum rückt. Dennoch: Die Herkunft spielt eine Rolle: So wie das Valser-Wasser sich seinen Weg aus den Tiefen des Gebirges bahnt, um als Valser-Mineralwasser an die Oberfläche zu stossen, so sollen sich die Konsumenten von Vlaser ihren Weg durch die Barrieren des Alltags finden, sich von Zwängen befreien und sich grenzenlos fühlen. Nach dem Motto „Feel Limitless“ vermittelt Valser das Gefühl von Grenzenlosigkeit und ermutigt die Konsumenten, über sich hinaus zu wachsen.
© zvg
Im Zentrum der Kampagne stehen verschiedene Online-Videos. Während mit dem ersten Clip Aufmerksamkeit und Neugierde bei einer breiten Öffentlichkeit geweckt werden soll, ohne die Marke namentlich zu nennen, offenbart der zweite Clip, dass Valser hinter #FeelLimitless steckt. Auf Youtube wurde es bereits über eine Million mal angeklickt.
© zvg
Flankiert wurden die Videos von einer grossflächigen Influencer-Initiative, bei der 16 Meinungsmacherinnen und Meinungsmacher unterschiedlichster Themenbereiche ihren persönlichen #Feellimitless-Moment zeigten. Aktuell führt die Kampagne die Betrachter zum neuen Markenauftritt von Valser mit dessen Kern des grenzenlosen Lebensgefühls. Dabei wird auf TV sowie verschiedene Social-Media- und Print-Massnahmen gesetzt.
© zvg


stats