USP Partner AG

Wie Valser für seine Flaschen aus 100 Prozent rezykliertem PET wirbt

© zvg
Valser verwendet als erstes Schweizer Mineralwasser ausschliesslich PET-Flaschen aus 100 Prozent rezykliertem Material (rPET). "Schön dich wieder z’gseh" heisst es deshalb auf der Etikette der neuen Valser Flaschen. Um diese Neuerung bekannt zu machen, konzipierte USP Partner eine Live-Marketing-Aktivität.
Bis Herbst 2019 werden sämtlichen Valser PET-Flaschen zu 100 Prozent aus rezykliertem Material hergestellt. USP erarbeitete deshalb für die Lancierungskampagne der Verpackungsinnovation eine Roadshow in den fünf grössten Städten – unter anderem auf dem Bundesplatz in Bern und dem Barfüsserplatz in Basel. Im Zentrum der zweistufigen Aktivierung stand eine vier Meter hohe Originalnachbildung der Valser-Flasche, welche vollumfänglich aus wiederverwendbaren Materialien produziert wurde. Die gesamte Roadshow wurde zudem klimaneutral zertifiziert. Herr und Frau Schweizer wurden durch diese nicht übersehbare Recycling-Station dazu aufgerufen, ihre alten PET-Flaschen in das überdimensionale Replikat einzuwerfen, damit diese anschliessend vollumfänglich rezykliert werden können und als neue, alte rPET Flaschen für Valser wieder auf dem Markt erscheinen – ganz nach dem Motto: "Schön di wieder z’gseh".
Valser mit PETr auf Roadshow von USP Partner
© zvg
Valser mit PETr auf Roadshow von USP Partner
Die neuen rezyklierten Flaschen sind nicht die erste Anstrengung von Valser um Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Die Schweizer Traditionsmarke kooperiert etwa mit dem Beratungsunternehmen Swiss Climate, wodurch sämtliche CO2-Emissionen, die durch Produktion und Vertrieb entstehen, erfasst werden. Diese Datengrundlagen ermöglichen Valser mittels betrieblicher Optimierungen den CO2-Ausstoss stetig zu verringern und bis 2030 um 30 Prozent zu senken. Durch die konsequente Reduktion des CO2-Fussabdrucks und die Kompensation verbleibender CO2-Emissionen erreichte Valser als erstes Mineralwasser der Schweiz die Klimaneutralität.
© zvg
Valser arbeitet auch mit Climeworks zusammen und bezieht das CO2, das die kohlensäurehaltigen Getränke zum Sprudeln bringt, direkt vom ETH Spin-Off. Die neue Technologie filtert das CO2 aus der Luft, reinigt es und bereitet es schliesslich zur Wiederverwendung für ein prickelndes Trinkerlebnis wieder auf.


Valser engagiert sich auch ausserhalb der Landesgrenzen: In Zusammenarbeit mit der Schweizer Entwicklungsorganisation Helvetas wurde das Charity-Projekt #ValserforWater in Nepal lanciert. Pro verkauftem Liter Valser Still werden Familien in den Bergregionen Nepals mit drei Litern Trinkwasser versorgt und erhalten zusätzlich unbeschwerten Zugang zu sauberem Trinkwasser.


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats