US-Wahlwerbung

Bloomberg erreicht aktuell am meisten Kandidaten

   Artikel anhören
Dieses Diagramm zeigt den Prozentsatz der registrierten Wähler, die sagen, dass sie für jeden Kandidaten eine Anzeige gesehen haben.
Eine Mehrheit der Amerikaner sagt, sie habe eine politische Anzeige des ehemaligen Bürgermeisters von New York City, Michael Bloomberg, gesehen, so eine neue YouGov-Umfrage, die 21 Punkte höher ist als die von Präsident Donald Trump. Befragt wurden 1'530 erwachsene US-Bürger.
Die Umfrage, bei der die Antworten von 1.530 erwachsenen US-Amerikanern erfasst wurden, zeigte einen klaren Vorsprung in der Bekanntheit der Werbung für Bloomberg unter dem Präsidenten und allen demokratischen Präsidentschaftskandidaten. Trump, der nur von Bloomberg bei den digitalen Anzeigen überholt wird, liegt auf einem weitaus zweiten Platz. Vielleicht noch bemerkenswerter ist, dass Bloomberg den anderen demokratischen Kandidaten weit voraus ist. Der Senator von Vermont, Bernie Sanders, der in den meisten nationalen Umfragen als Spitzenkandidat hervorgetreten ist, liegt in der Bekanntheit der Werbung 28 Punkte hinter dem ehemaligen Bürgermeister.
Infographic: Which Candidates are Reaching the Most People? | Statista You will find more infographics at Statista

Werbung nicht gleich Werbung

Sanders und andere Kandidaten haben sowohl Bloomberg als auch Steyer dafür kritisiert, dass sie ihr persönliches Vermögen dazu nutzen, ihre Kampagnen durch Werbung voranzutreiben. Die beiden Milliardäre bieten Beispiele dafür, wie diese Strategie sowohl effektiv als auch ineffektiv sein kann, um Bewusstsein und Unterstützung für ihre Kampagne zu gewinnen. Die Unterstützung von Bloomberg ist in vielen nationalen Umfragen seit dem Start des Rennens im November auf zweistellige Zahlen gestiegen, während Steyer, der seine Kampagne im August ankündigte, in Bezug auf die Unterstützung am unteren Ende geblieben ist. Bloobmerg fährt eine sehr aggressive Anti-Trump-Strategie, mit Headlines und Vergleichen wie: "He promissed less debt. He's giving us $4.7 trillion more." Hier der Link zu Bloombergs Facebook-Acount.


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats