UPC/Swisscom

Gemeinsame Sache beim Live-Sport

   Artikel anhören
Die Zuschauer des UPC-Senders MySports mussten zuletzt die Absage der Eishockey-Playoffs hinnehmen
© UPC Schweiz
Die Zuschauer des UPC-Senders MySports mussten zuletzt die Absage der Eishockey-Playoffs hinnehmen
Die Telekommunikationsanbieter Swisscom und UPC wollen ihren Kunden von Herbst an gleichberechtigten und vollständigen Zugang zu ihren Live-Sportinhalten ermöglichen. Grundlage ist eine Vereinbarung über die Distribution von MySports (UPC) und Teleclub (Swisscom) auf den Plattformen des jeweils anderen Partners.
Von der Übereinkunft profitieren einer Medienmitteilung zufolge zum einen 1,8 Millionen Kunden von UPC und den MySports-Verbreitungspartnern im Verband Suissedigital, beispielsweise von Quickline. Zum anderen 1,55 Millionen Swisscom TV-Kunden. Sie alle haben künftig die Möglichkeit, alle Spiele der höchsten Schweizer Fussball- und Eishockeyligen sowie die Partien der UEFA Champions League, der UEFA Europa League, der Bundesliga, vieler weiterer europäischer Fussballligen oder der europäischen und nordamerikanischen Hockeyligen auf einer Plattform zu verfolgen. Dabei sollen die Kunden auf die vollständigen Inhalte von MySports und Teleclub zugreifen können.


Das Angebot soll zeitnah zum Start der neuen Fussball- und Hockey-Saison auf den jeweiligen TV-Plattformen buchbar sein. Bisher konnten Teleclub-Kunden die Eishockeyspiele von MySports nicht verfolgen, Mysports-Kunden lediglich einen kleinen Teil des Teleclub-Angebots.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats