Umfrage

Worüber sich US Digital Media Profis die Köpfe zerbrechen

   Artikel anhören
© Pexels
Die Corona-Pandemie zwingt Unternehmen, genau hinzuschauen, welche Wirkung das investierte Werbebudget erzielt. Niemand will für wirkungslose Kampagnen geradestehen müssen, wenn gleichzeitig Mitarbeitende ihre Jobs verlieren. Doch der Weg zu wirkungsvoller Werbung ist einer mit vielen Herausforderungen. 12 davon führt uns eine Umfrage unter US Digital Media Profis vor Augen.
Morgen Donnerstag, 28. Januar geht der dritte HORIZONT Swiss Digital Talk genau dieser Frage nach. Bereits im Dezember erschien "The 2021 Industry Pulse Report: US Edition" von Integral Ad Science (IAS). Dabei wurden US Digital Media Professionals im Oktober nach den ihrer Meinung nach grössten Digital Media Herausforderung für die kommenden 12 Monate befragt. Die Rangfolge gibt einen Vorgeschmack auf die Präsentationen und die anschliessende Diskussionsrunde anlässlich des morgen stattfindenden Talks. Die 12 Top-Antworten der Professionals in Prozenten:
  1. Third-Party Cookie Deprecation - 49 %
  2. Cross-Device Attribution - 42 %
  3. Accurate Measeurement - 36 %
  4. Assessment of Campaign ROI - 34 %
  5. Data Privacy Legislation - 29 %
  6. Programmatic Transparency 24 %
  7. Supply Path Optimization - 14 %
  8. Adapting to Contextual Targeting 12 %
  9. Increasing Levels of Ad Fraud - 10 %
  10. Poor Viewability Levels - 8 % 
  11. Fake News - 8 %
  12. Ads Delivering alongside risky Content - 6 %
Der HORIZONT Swiss Digital Talk
Am 28. Januar 2021 diskutieren als Vertreter der Werbeauftraggeber Jan De Schepper, Chief Sales and Marketing Officer von Swissquote sowie SWA-Direktor Roland Ehrler. Mit von der Partie sind auch Tobias Zehnder, Co-Founder / Partner, Webrepublic,  Silvano Senn, Client Partner Fashion, Luxury & eCommerce, Facebook sowie Martin Garling, Director Agency Sales, Goldbach Audience (Switzerland) AG. Im Mittelpunkt der Debatte steht dabei die Frage: Welche digitalen Kanäle überzeugen in ihrer Performance? Dabei dürfte es auch darum gehen, welche Social-Media-Kanäle für Unternehmen wirklich relevant sind. Welche Kennzahlen entscheidend sind und welche Folgen das absehbare Aus für 3rd-Party-Cookies eigentlich hat. Das Format, das der SWA und HORIZONT Swiss gemeinsam ins Leben gerufen haben, dauert 90 Minuten und beginnt um 10.30 Uhr. Eine Besonderheit des Webinars ist seine Interaktivität. Die Teilnehmer können sich bei der Debatte immer wieder via Chat einbringen und ihre Fragen stellen. Weitere Informationen gibt es auf der folgenden Website. Hier ist auch die Anmeldung möglich. mir




Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats