UBS

Wo man sich freiwillig nützlich machen kann

   Artikel anhören
Die UBS dient jetzt als eine Art Vermittlungsagentur für Freiwilligendienste
© Screenshot ubs-helpetica.ch
Die UBS dient jetzt als eine Art Vermittlungsagentur für Freiwilligendienste
Die Grossbank UBS hat mit "UBS Helpetica" eine Vermittlungsplattform für Freiwilligenarbeit gelauncht. Die Internetseite soll gemeinnützige Projekte und freiwillige Helfer zusammenbringen.
Auf ubs-helpetica.ch haben gemeinnützige Organisationen nach Unternehmensangaben die Möglichkeit, nachhaltige Freiwilligenprojekte in den Bereichen "Umwelt", "Soziales", "Bildung" und "Unternehmertum" auszuschreiben und Personen zu finden, die sich engagieren möchten. Interessierte können demnach nach passenden Einsatzmöglichkeiten suchen und sich auf der Site für ein Projekt anmelden. Zusätzlich könnten Privatpersonen eigene Projektideen für Freiwilligenengagements einreichen. Die UBS lässt diese Ideen einer Mitteilung zufolge durch Fachexperten auf ihren Nutzen und ihre Wirkung für das Gemeinwohl prüfen, bevor sie von einer Organisation umgesetzt werden können.


Die UBS hat die Plattform mit dem Motto "Gutes tun tut gut" in Abstimmung mit Benevol Schweiz, der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG), "Five up" und weiteren gemeinnützigen Organisationen lanciert. Das Bankhaus will damit nach eigenen Angaben zur Erreichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UNO beitragen. "Wir wollen eine aktive Rolle in der Gestaltung einer positiven Zukunft übernehmen  ̶  jetzt und für kommende Generationen", lässt sich Axel P. Lehmann, President UBS Switzerland, in der Mitteilung zitieren.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats