Uber Eats

Der Essenslieferant startet in Bern

   Artikel anhören
Uber Eats startet in Bern
© Uber Eats
Uber Eats startet in Bern
Uber Eats weitet sein Angebot in der Schweiz aus. Seit gestern ist der Essenslieferservice in Bern aktiv. Das Zustellgebiet umfasst zunächst das Stadtzentrum, eine Erweiterung ist in den kommenden Wochen geplant.
Mit dem Start in Bern ist Uber Eats in zehn Regionen in der Schweiz aktiv. Mittels App können User nun in Zürich, Basel, Genf, Lausanne, Montreux, Morges, Nyon, Vevey und Fribourg sich Essen überall hin liefern lassen. Uber Eats ist vor etwas mehr als einem Jahr in den Markt eingetreten, seitdem hat sich der Wettbewerb verschärft.

Die Regeln für die Nutzer sind dagegen denkbar einfach. Bestellt wird über die App oder die Website, unter der Woche zwischen 11 bis 23 Uhr, am Wochenende bis Mitternacht. Es gibt keinen Mindestbestellwert, dafür eine einheitliche Liefergebühr von 4,90 Schweizer Franken pro Bestellung. Laut Uber Eats soll das Essen innerhalb von 30 Minuten bei den hungrigen Nutzern sein. Bezahlt wird dann bei der Übergabe per App.

Zunächst beschränkt sich das Liefergebiet in Bern auf das Statdzentrum. Doch dabei soll es nicht bleiben. "In den nächsten Wochen wollen wir neue Partnerschaften mit Restaurants in Bern abschliessen und unser Liefergebiet schrittweise erweitern. Wir wollen unseren Nutzern eine möglichst grosse Auswahl aus der lokalen Gastronomie anbieten, von asiatischer, indischer und italienischer Küche bis zu Burgern, Crêpes und Salaten", sagt Kamilla Lambotte, General Managerin von Uber Eats Schweiz. Bisher arbeitet das Unternehmen mit rund 20 lokalen Restaurants zusammen, darunter sind fünf Filialen von McDonald's. mir
stats