Twitter

So funktionieren Kunst und Kultur auf Twitter

   Artikel anhören
Werke aus #MuseumWeek. Aktuell: Tweets aus Museen mit Dokumenten, die das Ende des zweiten Weltkriegs vor auf den Tag genau 75 Jahren belegen. Dabei aber auch kreative Challenges, die zum Mitmachen aufrufen.
© Twitter
Werke aus #MuseumWeek. Aktuell: Tweets aus Museen mit Dokumenten, die das Ende des zweiten Weltkriegs vor auf den Tag genau 75 Jahren belegen. Dabei aber auch kreative Challenges, die zum Mitmachen aufrufen.
Bereits zum siebten Mal startet am 11. Mai die #MuseumWeek, ein virtuelles Festival, das auf Twitter entstanden ist und kulturelle Einrichtungen auf der ganzen Welt feiert. Besonders in Zeiten von Social Distancing werden so Menschen auf der ganzen Welt dazu bewegt, sich mit Kunst und Kultur zu beschäftigen - und das gemeinsam.

Nachts im Museum?

Dank Twitter ist das überhaupt kein Problem. Wer beispielsweise kürzlich bei Twitter auf Hashtags wie #CuratorBattle  oder #GettyMuseumChallenge gestossen ist, staunte nicht schlecht: Unter diesen Hashtags sammeln sich aktuell unzählige, künstlerische Tweets aus aller Welt, die zeigen, dass Kunst nicht nur unglaublich vielfältig ist, sondern dass sie eine zentrale gesellschaftliche Rolle spielt und Menschen zusammenbringen kann. Gerade in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und sozialer Distanz, bekommt dieses Gemeinschaftsgefühl, das auf Twitter durch Kunst und Kultur geweckt wird, eine ganz neue Dimension.

Kreativität mit eigenen Twitter-Formaten

Nicht nur mit Challenges bringen kulturelle Einrichtungen wie Museen, Galerien, Buchläden oder Archive den Followern ihre Exponate näher und unterstützen sich gegenseitig, sie entwickeln selbst auch ganz neue Formate auf Twitter, um Menschen mit Kunst- und Kulturthemen zu erreichen: Beispielsweise informiert die Stiftung Historische Museen Hamburg auf ihrem Twitter-Account @histmuseenhh täglich unter#hamburghistorisch über wissenswerte, historische Fakten und Ereignisse der alten Hansestadt. 
Auch das Wiener Belvedere Museum (@belvederemuseum) nutzt Twitter geschickt, um via Periscope potenziellen Besuchern trotz Corona-Beschränkungen eine digitale Führung durch das Museum zu geben, indem ein Experte jeden Tag ein anderes Gemälde in einem kurzen Video vorstellt und einordnet.

Historische Ereignisse im “Livestream” auf Twitter

Kultur ist immer direkt mit unserer Geschichte verbunden und übernimmt die wichtige Rolle, Vergangenes in die Gegenwart zu transportieren. Zum 75. Jahrestag des Ende des zweiten Weltkriegs nutzen historische Gedenkstätten und andere Einrichtungen Twitter, um die Ereignisse von 1945 nachzuerzählen: Besonders unter dem Hashtags #75JahreKriegsende, #75Befreiung und #Kriegsende rekonstruieren und dokumentieren viele Kultureinrichtungen die Ereignisse von vor 75 Jahren teilweise in Echtzeit, wie beispielsweise die Accounts vom Deutschen Historischen Museum (@DHMBerlin), des Bundesarchivs (@BundesarchivD), des Museums für Kommunikation Berlin (@mfk_berlin), von Kulturprojekte Berlin (@kulturprojekteb), des Auschwitz Memorials (@AuschwitzMuseum) oder der KZ-Gedenkstätte Neuengamme (@GedenkstaetteNG).

Die spielerisch-kreative #GettyMuseumChallenge

Ob abstrakte Kunstwerke oder historische Erinnerungen an unterschiedliche Kapitel der Menschheitsgeschichte - Kulturthemen interessieren Menschen über Grenzen hinweg. Und gerade in Situationen, in denen sozialer Zusammenhalt wichtiger denn je ist, schafft Kultur ein Gemeinschaftsgefühl - und unterhält uns nebenbei in der Quarantäne-Zeit auch mit lustigen Twitter-Aktionen wie eben dem #CuratorBattleoder der #GettyMuseumChallenge.


Über Twitter
Twitter (NYSE: TWTR) ist das globale News-Network. Alles, was auf der Welt passiert, passiert zuerst auf Twitter: Von Breaking News über Entertainment, Sport, Politik und den großen Events bis zu den Everyday Interests. Twitter ist der Ort für den öffentlichen Dialog, an dem sich die Nutzer live über ihre Interessen austauschen. Nirgends können News und Live-Events besser miterlebt werden. Twitter ist in über 40 Sprachen verfügbar und rund um den Globus unter Twitter.com sowie auf vielen verschiedenen mobilen Endgeräten und via SMS zu erreichen. Weitere Informationen unter discover.twitter.com/de und dem Twitter-Account @TwitterDE.


 
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats