TV8

Laurence Desbordes wird Nachfolgerin von Chefredaktor Edouard Lin

   Artikel anhören
Edouard Lin, Laurence Desbordes
© Ringier
Edouard Lin, Laurence Desbordes
Edouard Lin, Chefredaktor von TV8, tritt nach 41-jähriger Tätigkeit für Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz per Ende Mai 2021 in den Ruhestand. Ab 1. Juni 2021 leitet neu Laurence Desbordes die Redaktion von TV8. Sie wird gleichzeitig zur stellvertretenden Chefredaktorin von L’illustré befördert und rapportiert an Stéphane Benoit-Godet, Chefredaktor von L’illustré.

Edouard Lin hat die Redaktion seit 2010 erfolgreich geführt. So ist TV8 in der Suisse Romande heute an den Kiosken eine der meistverkauften Zeitschriften überhaupt. Seine Karriere bei Ringier begann Lin 1980 als Layouter, Grafiker und Journalist; darauf hat er die Verantwortung für die TV-Beilage von L'illustré übernommen. Später wechselte er in die Redaktion von TV8, wo er während zehn Jahren zuletzt als Produktionsleiter arbeitete, bevor er 2009 zum Chefredaktor ernannt wurde.


"Wir danken Edouard Lin herzlich für seinen jahrzehntelangen Dienst in unserem Unternehmen und seinen unermüdlichen Einsatz für TV8", sagt Alexander Theobald, CEO von Ringier Axel Springer Schweiz. "Mit feinem Gespür für die aktuellen Programmthemen, angesagten TV-Stars sowie Leserinnen und Leser hat er TV8 stark geprägt, viele wertvolle Impulse gegeben und erfolgreich für die Zukunft aufgestellt. Wir wünschen ihm für den wohlverdienten Ruhestand schon jetzt alles Gute." Lin bleibt TV8 im Rahmen der Übergabe an seine Nachfolgerin noch auf Projektbasis erhalten.

Die Kultur-Chefin von L’illustré, Laurence Desbordes, übernimmt per Anfang Juni die redaktionelle Leitung von TV8 und wird nach wie vor auch für L’illustré tätig sein – dort künftig in der Funktion als stellvertretende Chefredaktorin. Laurence Desbordes: «Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung, die beeindruckende Erfolgsgeschichte von TV8 fortzuschreiben.» Seit 2019 arbeitet Desbordes bei L’illustré und zeichnet verantwortlich für das Kulturressort. Davor war sie als Radiojournalistin bei RTS und von 2004 bis 2014 Chefredaktorin des Mode- und Lifestyle-Magazins Edelweiss, welches damals zu Ringier gehörte.

Das Westschweizer Portfolio von Ringier Axel Springer Schweiz besteht aus L’illustré als Westschweizer Pendant zur Schweizer Illustrierte, der Wirtschaftszeitschrift PME Magazine sowie GaultMillau und dem TV-Programm-Magazin TV8. Vermarktet werden die Titel durch Ringier Advertising in Lausanne.

Über Ringier Axel Springer Schweiz AG

Die Ringier Axel Springer Schweiz AG ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Schweizer Ringier AG und Axel Springer SE aus Deutschland. Mit insgesamt 26 Titeln wie Beobachter, LandLiebe oder Schweizer Illustrierte sowie dessen Westschweizer Pendant L’illustré führt Ringier Axel Springer Schweiz einige der reichweitenstärksten Magazine sowie das grösste Zeitschriftenportfolio der Schweiz. Weitere Schwerpunkte sind Wirtschaftstitel wie Handelszeitung oder BILANZ sowie führende Programm-Medien wie TELE, TV-Star oder Streaming. Die Ringier Axel Springer Schweiz AG wurde 2016 als 50:50 Joint Venture gegründet und beschäftigt rund 450 Mitarbeitende in Zürich und Lausanne.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats