Tribune de Genève

Frédéric Julliard übernimmt Chefredaktorsposten

   Artikel anhören
Frédéric Julliard kam im Jahr 2000 zu Edipresse in Lausanne
© zVg
Frédéric Julliard kam im Jahr 2000 zu Edipresse in Lausanne
Pierre Ruetschi, der seit Herbst 2006 an der Spitze der Westschweizer Tageszeitung mit Sitz in Genf stand, gibt die Position laut Tamedia Ende des Monats auf.

Julliard arbeitet seit 2007 für die "Tribune de Genève". Zwischen 2008 und 2012 war er als stellvertretender Ressortleiter und später als Ressortleiter der Lokalredaktion tätig. Seit 2013 ist er stellvertretender Chefredaktor der französischsprachigen Zeitung mit einer verkauften Auflage von etwa 36.000 Exemplaren und leitet den Digitalbereich.



Ruetschi ging 1984 bei der Agentur Associated Press in Bern an Bord. Später wechselte er zur "Tribune de Genève". Von 1995 bis 2000 ging er für das Blatt und "24 heures" als Korrespondent nach Washington. 2001 wurde er zum stellvertretenden Chefredaktor und Leiter des Multimedia-Bereichs der "Tribune de Genève" ernannt. Gemäß einer Mitteilung des Medienkonzerns Tamedia, in dem die Zeitung erscheint, bleibt Ruetschi Kolumnist der "Tribune de Genève".

Medienberichten zufolge sorgt der Chefredakteurswechsel für Unruhe in den Reihen der Redaktion. Vier Redakteure hätten die Zeitung jüngst verlassen, die Stellen seien nicht neu besetzt worden.

stats