Trendbarometer Industriekommunikation

Das sind die zehn Trends der Kommunikationsbranche

Andreas Bauer, bvik-Vorstand und Vice President Corporate Marketing Strategy & Operations der KUKA AG.
© Thomas R. Schumann
Andreas Bauer, bvik-Vorstand und Vice President Corporate Marketing Strategy & Operations der KUKA AG.
Big Data und Data Analytics gehören auch 2019 zu den grössten Herausforderungen im Marketing und in der Kommunikation für B2B. Die Verantwortlichen gaben bei der Trendumfrage von bvik zu, gar kein bis wenig Know-how zu verfügen. Zu den Trends dieses Jahres gehören zudem digitale Plattform-Geschäftsmodelle, Social Selling, Chatbots und das Aufbrechen von Silo-Strukturen.

Die befragten Marketers in der Umfrage des Bundesverband Industrie Kommunikation, bei dem auch Schweizer Unternehmen Mitglied sind, sind sich mehrheitlich einig: Big Data und Data Analytics sorgen für eine bessere Messung des Marketingerfolgs.



"Es entsteht ein 360°-Blick auf den Kunden, der es auch im B2B ermöglicht, den Weg von der Marketingmassnahme bis hin zum Verkaufsabschluss genau nachzuverfolgen. Dies führt schlussendlich zum Unternehmenserfolg, wodurch auch und der Stellenwert unserer Arbeit steigt", erklärt Andreas Bauer, bvik-Vorstand und Vice President Corporate Marketing Strategy & Operations der KUKA AG.

Die zehn Trends der B2B-Kommunikation

Neben der Datenanalyse auf dem ersten Platz werden auch folgende Trends die Zukunft des Marketings prägen:

  1. Big Data und Data Analytics
  2. Plattform-Geschäftsmodelle
  3. Marketing als Treiber digitaler Geschäftsmodelle
  4. Social Selling
  5. Chatbots in der B2B-Kundenkommunikation
  6. Aufbrechen der Silo-Strukturen
  7. Account Based Marketing (ABM)
  8. Blockchain
  9. Trennung zwischen B2B- und B2C-Marketing
  10. Digitalisierung als Herausforderung für Unternehmen



stats