Tourismus-Marketing

graubündenVIVA startet Retail-Offensive

   Artikel anhören
Daumen hoch für die Retail-Offensive mit der Marke graubündenVIVA (v.l.): Eugen Arpagaus (AWT), Daniel Buschauer (ALG), Christoph Caprez (Graubünden Vivonda) und Gieri Spescha (Marke graubünden)
© zvg
Daumen hoch für die Retail-Offensive mit der Marke graubündenVIVA (v.l.): Eugen Arpagaus (AWT), Daniel Buschauer (ALG), Christoph Caprez (Graubünden Vivonda) und Gieri Spescha (Marke graubünden)
Nach mehrmonatigen, intensiven Vorarbeiten ist es Mitte Dezember soweit: das Bündner Unternehmen Graubünden Vivonda AG eröffnet in der Raststätte Heidiland den ersten Shop mit Regionalprodukten aus Graubünden. Das ist aber nur der Anfang: Im Sommer 2021 entsteht in Jenaz im Prättigau ein Kompetenzzentrum für Regionalität mit einem Produktions- und Verkaufsbereich sowie einer Begegnungs- und Erlebniswelt.
© zvg
Das Produktesortiment umfasst zum Start rund 150 regio.garantie-zertifizierte Produkte von 50 verschiedenen Produzenten. Das Unternehmen arbeitet dabei eng mit der Absatzförderungsorganisation alpinavera zusammen. Neben Frischwaren wie Obst und Gemüse können die Kunden aus Käse- und Fleischprodukten, Backwaren, Honig und Konfitüren, Trockenteigwaren, Getreide und Getränken auswählen. Einen eigenen Auftritt im Shop bekommt als Hauptpartner der Branchenverband graubündenWEIN mit auserlesenen Weinen aus der Bündner Herrschaft. Ein weiterer Schwerpunkt im authentisch materialisierten Shop widmet sich dem Thema Wasser, welches mit einem Brunnen stilvoll in Szene gesetzt wird. Mehr Informationen gibt es hier. 
© zvg






Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats