Tolle Gesten

PolitikerInnen zum Tag der Gebärdensprache

   Artikel anhören
© Screenshots YouTube
In diesem Jahr unterstreicht der Schweizerische Gehörlosenbund in der Kampagne zum Tag der Gebärdensprachen sein politisches Engagement. Er hat neun Nationalrät*innen und zwei Ständerätinnen eingeladen, sich in an der Kampagne zu beteiligen, die sich für die Anerkennung der Gebärdensprachen und den Informationszugang für gehörlose Menschen stark macht.
Der Teaser zum Kampagnenvideo, welcher seit 22. September in den sozialen Medien verbreitet wird, zeigt die Freude der Parlamentarier*innen beim Videodreh und ihre ersten Versuche mit der Gebärdensprache. Auf spielerische Weise konnte der Gehörlosenbund die Parlamentarier*innen für seine Anliegen sensibilisieren und wertvolle Verbündete gewinnen im bevorstehenden Kampf um die Anerkennung der Gebärdensprachen.
In kurzen Einzelvideos mit Übersetzung in Gebärdensprache erklären die Politiker*innen, wie sie sich die Integration von gehörlosen Menschen vorstellen, und in einem Zusammenschnitt aller Videos gebärden sie gemeinsam den Slogan des Weltverbandes der Gehörlosen zum Tag der Gebärdensprachen: «Gebärdensprachen sind für alle da!»

Ende September feiern traditionell rund 70 Millionen gehörlose Menschen auf der ganzen Welt ihre Kultur und ihre Sprache und verschaffen so ihren Forderungen Gehör. Dank einer Resolution der Vereinten Nationen wurde 2017 offiziell der 23. September zum internationalen Tag der Gebärdensprachen bestimmt (weltweit existieren über 200 Gebärdensprachen, 3 in der Schweiz).


Der Schweizerische Gehörlosenbund setzt sich auf politischer Ebene für die Rechte von gehörlosen Menschen ein und kann in diesem Jahr zum Tag der Gebärdensprachen auf die Unterstützung von elf Parlamentarier*innen zählen (9 aus dem Nationalrat und 2 aus dem Ständerat). In einem Video, das am 23. September in den sozialen Medien ausgestrahlt wird, gebärden die Parlamentarier*innen gemeinsam das Motto des Weltverbandes der Gehörlosen: «Gebärdensprache ist für alle da!» Ab 24. September erklären die Politiker*innen in einer Videoserie, warum sie sich für die Anerkennung der Gebärdensprachen und den barrierefreie Informationszugang für gehörlose Menschen einsetzen. Zudem wird heute, am 22. September, ein Teaser veröffentlicht, der die Parlamentarier*innen bei ihren ersten Gebärden zeigt.

Dr. Tatjana Binggeli, Präsidentin des Schweizerischen Gehörlosenbundes, freut sich sehr über diese Unterstützung aus der Politik: «Seit Jahren kämpfen gehörlose Menschen für den Zugang zu Informationen und die Anerkennung der Gebärdensprachen. Zu wissen, dass wir auf die Unterstützung von National- und Ständerät*innen zählen können, ist enorm wichtig, denn nur gemeinsam können wir eine inklusive Gesellschaft umsetzen.»





Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats