TikTok

An der Schwelle zu zwei Milliarden Downloads

   Artikel anhören
© TikTok/Canva
TikTok ist die meist heruntergeladene App der Welt. Keine andere App wurde im 1. Quartal 2020 so oft heruntergeladen wie die Kurzvideo-App. Das soziale Netzwerk gehört zum chinesischen Unternehmen ByteDance und ist auch in Deutschland insbesondere beim jungen Publikum sehr beliebt.
Dmitri Steiz folgen vier Millionen Menschen auf TikTok. Er hat dabei ein klares Konzept. Bei aller Kreativität, die einem TikTok abverlangt, sind Stringenz und eine klare Positionierung wichtige Erfolgsfaktoren. Steiz scheint hier eine Art Erfolgsformel für sich gefunden zu haben.
© Foto: Thomas Brandt
Dmitri Steiz folgen vier Millionen Menschen auf TikTok. Er hat dabei ein klares Konzept. Bei aller Kreativität, die einem TikTok abverlangt, sind Stringenz und eine klare Positionierung wichtige Erfolgsfaktoren. Steiz scheint hier eine Art Erfolgsformel für sich gefunden zu haben.
TikTok bildet zum zweiten Mal in Folge die Spitze der meist-heruntergeladenen Non-Gaming-Apps – noch vor WhatsApp, Facebook, Instagram und Facebook Messenger. Das ist das Ergebnis des am Donnerstag (02.04.2020) veröffentlichten Global App Market Index des Mobile-Analytics-Dienstes App Annie.
© App Annie

An der Schwelle zu zwei Milliarden Downloads

Alleine im Februar wurde TikTok 113 Millionen Mal heruntergeladen, meldete in der vergangenen Woche (25.03.2020) die Analytics-Plattform Sensor Tower. Demnach befinde sich TikTok insgesamt an der Schwelle zu zwei Milliarden Downloads.
„TikTok ist der neue Superstar unter den sozialen Medien und der kometenhafte Aufstieg ist noch lange nicht vorbei“
Social Media-Experte Dmitri Steiz

Fast 100 Milliarden US-Dollar wert

Der Gründer von ByteDance, Zhang Yiming, sprach kürzlich in einem Interview mit Reuters über die Expansion seines Unternehmens. Der Mutterkonzern von TikTok soll ein globaler Player à la Facebook oder Google werden, so die Vision von Yiming. Der Wert seines Unternehmens nähere sich laut Reuters 100 Milliarden US-Dollar.

In Deutschland ein Megatrend

„Auch in Deutschland ist TikTok insbesondere bei jungen Menschen ein Megatrend“, bestätigt Dmitri Steiz. Der 35-jährige Journalist und Vlogger betreibt eine der größten TikTok-Seiten hierzulande. Seinem TikTok-Kanal @feel.super mit kurzen Videos für gute Laune folgen rund vier Millionen Menschen aus der ganzen Welt.
@feel.super

0️⃣0️⃣7️⃣ James Bond vs. COVID-19. 🔫 ##duet with @ideasglobales ##jamesbond ##team007

♬ 007: James Bond Theme - Peter Seymour

18 Millionen Downloads in zwei Jahren

Das Statistik-Portal Statista beziffert die Zahl der TikTok-Downloads in Deutschland auf fast 18 Millionen in den Jahren 2019 und 2018. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs laut verschiedener Quellen im Laufe vergangenen Jahres ebenfalls rasant und lag im Herbst bei rund 5,5 Millionen. 

Gesundheitsministerium macht TikTok

TikTok’s Mission bestehe nach eigenen Angaben darin, „ein Zuhause für die Kreativität“ der Nutzer zu sein und ihnen „authentische, freudvolle und positive Erfahrungen“ zu bieten. Zudem tritt TikTok zunehmend als eine Informationsplattform in Erscheinung. Neuerdings ist das deutsche Bundesgesundheitsministerium - @bmg_bund - auf der Plattform vertreten, um in Zeiten von COVID-19 über die Gesundheitsthemen zu informieren.
@bmg_bund

Die Herausforderungen durch ##covid19 meistern wir nur ##zusammen. Für persönliche Krisen oder Konflikte findet ihr Telefonnummern für den Notfall.

♬ Originalton - bmg_bund

Kritik in den USA und in Deutschland

TikTok ist aber auch umstritten. Einige Mitglieder der US-Regierung sehen im Aufstieg der chinesischen App die nationale Sicherheit gefährdet. Auch hierzulande gerät TikTok aufgrund von Datenschutz- und Moderationsbedenken immer wieder ins Kreuzfeuer der Kritik. Der Gründer Zhang Yiming sprach von „vielen Missverständnissen“ und warb für den lokalen Charakter seiner App.

Wie sieht die Zukunft von TikTok aus?

„TikTok ist der neue Superstar unter den sozialen Medien und der kometenhafte Aufstieg ist noch lange nicht vorbei“, sagt der Social Media-Experte Dmitri Steiz. „Die Jugend-App wird in ein-zwei Jahren erwachsen und in unserem Alltag so präsent sein wie Facebook, Google oder Netflix“, prognostiziert Steiz.


Hier finden Sie weitere Quellen mit aktuellen Zahlen zu TikTok: App Anie, Sensor Tower, Sensor Tower





Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats