TCS

Moreno Volpi löst Rudolf Zumbühl ab

   Artikel anhören
Moreno Volpi
© zVg
Moreno Volpi
Nach mehr als 31 Jahren in Diensten des Touring Club Schweiz (TCS) geht Unternehmenskommunikationschef Rudolf Zumbühl Ende Juni in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Moreno Volpi.
Volpi begann seine berufliche Karriere bei der Fiat-Gruppe in Genf und Zürich und setzte sie bei Tag Heuer in La Chaux-de-Fonds fort. Von 2009 bis 2014 arbeitete er schon einmal für den TCS – damals als Pressesprecher und Kommunikationsverantwortlicher für die französisch- und italienischsprachige Schweiz. Anschliessend trat er in die Genfer Privatbank SYZ als Senior Vice President ein.


Beim TCS tritt Volpi am 1. Juli an. Der 44-Jährige wird Mitglied der Geschäftsleitung und steht künftig an der Spitze eines Teams von 40 Mitarbeitenden in Bern und Genf. In seiner Verantwortung werden die Bereiche Kommunikation, digitale Inhalte, audiovisuelle Produktion, Verkehrssicherheit, Politik und das Markenmanagement des TCS liegen.

Zumbühl stiess 1989 zum TCS. Bis zu seiner Ernennung in die Geschäftsleitung des Clubs 2004 bekleidete er verschiedene Funktionen im Unternehmen. Danach war er als Direktor Corporate Communication für die Bereiche Verkehrssicherheit, Kommunikation und Politik des TCS zuständig. Im Rahmen dieser Aufgaben fungierte er auch fünf Jahre als Präsident der Dachorganisation StrasseSchweiz.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats