tbd. für SVV

Work-Life: Alles im Griff oder doch nicht?

Ausschalten und auftanken schafft der Protagonist der SVV-Kampagne nicht
© tbd.
Ausschalten und auftanken schafft der Protagonist der SVV-Kampagne nicht
Die Agentur tdb setzt für den Schweizerischen Versicherungsverband SVV den Spagat zwischen moderner Arbeitswelt, Karriere und Privatleben in Szene. Dass dabei die ein oder andere Vase, Tasse oder Knochen zu Bruch gehen, zeigt, wie schwierig das akrobatische Kunststück ist.
New Work oder die schöne neue Arbeitswelt haben so ihre Tücken: "Man muss parat sein, wenn man nach oben will", stellt beispielsweise Stefan Sutter fest - Protagonist eines Commercials aus der neuen Kampagne von tbd für den SVV, Familienvater, Freizeitsportler und Inhaber eines wichtigen Jobs oder zumindest ziemlich oder vbielleicht auch nur irgendwie wichtigen Jobs. Auf jeden Fall ist Sutter jemand, der irgendwie immer im Job ist, auch wenn er eigentlich beim Essen mit der Familie am Tisch sitzt, mit Kumpels auf dem Tennisplatz steht oder joggen geht. "ausschalten-auftanken" wie der Claim der SVV-Kampagne empfiehlt, schafft Sutter nicht.

Statt dessen heisst es für ihn ständig Mails checken, Messages schreiben, Updates lesen: Arbeit und Freizeit vermischen sich zunehmend - Entgrenzung der Arbeit nennen das Personaler so schön. Die ständige Erreichbarkeit, das Mitschleppen des Büros überall hin, ist allerdings gefährlich, mahnt die SVV an. Wer so lebt, ist unaufmerksam, unkonzentriert, abgelenkt und riskiert Unfälle - die Tasse, die Vase und die Knochen gehen im schlimmsten Fall zu Bruch - beim gestressten Arbeitnehmer selbst oder seinen Sportkumpels oder der Familie.

In einem Hauptfilm und 5 Kurzspots zeigen Agentur und Kunde mit ironischem Blick auf das schwierige Selbstverständnis moderner Arbeitnehmer und die Anforderungen ihrer Arbeitgeber an die Beschäftigten, es besser nicht laufen sollte in der New Work-Gesellschaft. In Fachartikeln auf der Mircrosite zur Kampagne gibt es zudem Informationen über das Phänomen und seine Folgen. ems

Verantwortlich auf Kundenseite:
Heinz Roth (Leiter Unfallversicherung SVV)
Philip Strasser (Swiss Life / Arbeitsgruppe Prävention SVV)

Verantwortlich bei tbd.:
Tom Seinige, Sandro Nicotera, Christian Bobst (Kreation), Susan Bosshard (Beratung), Alexandra Niggeler (Agency Production), Ilonka Galliard (Art Buying), stories (Filmproduktion), Pep Bosch (Regie), the front (Website), Ursi Sydler (fachlicher Content)


stats