Tamedia

Programmatic und Direktbuchung aus einer Hand

goTom und Tamedia wollen Order Management vereinfachen
© Screenshot
goTom und Tamedia wollen Order Management vereinfachen
Programmatic Advertising ist ein grosses Wachstumsfeld im digitalen Werbemarkt. Doch meist verlaufen programmatische Buchungen völlig getrennt von Direct Deals. Tamedia hat beides nun in einer Order Management Software vereint.



Möglich macht das das Zürcher Ad Tech-Unternehmen goTom, das in seiner Order Management Software die Erfassung von programmatischen Deals aus einer vollintegrierten kaufmännischen Oberfläche anbietet. Tamedia ist das erste Unternehmen, das dieses neue Tool einsetzt und sich dadurch erhebliche Effizienzgewinne bei der Werbebuchung erhofft.

Ein signifikanter Teil der Werbeplätze wird in der Schweiz über programmatische Kanäle angeboten und verkauft. Dabei wird ein Grossteil der Budgets über so genannte „Private Marketplaces“ geschleust. Hierzu erstellen Käufer und Verkäufer „Deals“, die den Einkauf zu verbesserten Konditionen in einem gesicherten Umfeld ermöglichen. Diese Deals bringen viele Vorteile, bedeuten zeitgleich aber auch deutlich mehr Aufwand für die Marktteilnehmer. Aus diesem Grund hat goTom, die gleichnamige Buchungsplattform um ein Modul zur Verwaltung von programmatischen Deals erweitert und vereint so Programmatic Advertising mit klassischen Direktbuchungen. Die umfangreiche Lösung wurde in enger Zusammenarbeit mit der Mediengruppe Tamedia entwickelt, dessen Kampagnen-Team die Software bereits im Tagesgeschäft einsetzt.


Sowohl Anfragen für Direktbuchungen als auch programmatische Kampagnen werden bei Tamedia nun direkt im vollintegrierten Buchungssystem goTom bearbeitet. Hierzu werden die Daten aus der bestehenden Kunden- und Produktdatenbank verwendet. Das Tool berechnet für Deals automatisch die entsprechenden Mindestpreise anhand der Kundenkonditionen auf den gewünschten Produkten und übergibt die Informationen über eine Schnittstelle an die Supply Side Platform von AppNexus. So ist gewährleistet, dass die kaufmännischen Daten zentral gespeichert und ans konzernweite CRM-System übergeben werdenLiefer- und Umsatzdaten der Deals werden in Echtzeit an goTom zurückgespielt. Das Sales- und Operations-Team hat so die laufenden Kampagnen im Überblick und kann bei technischen Schwierigkeiten schneller auf den Kunden zugehen. Zudem stehen die Umsatzdaten in goTom für weiterführende Reportings zur Verfügung. Sobald die programmatischen Kampagnen erstellt sind, erhalten die Kunden eine webbasierte Übersicht mit allen Informationen zu den laufenden Deals.

goTom wurde ursprünglich bei Tamedia entwickelt. 2015 wurde die Technologie in einer unabhängigen Firma dem gesamten Markt zugänglich gemacht.
stats