Tamedia

Der Konzern vertieft sein Fintech-Engagement und wird Mitglied beim Start-up-Inkubator F10

 Die Leute hinter Start-up-Inkubator F10
© zvg.
Die Leute hinter Start-up-Inkubator F10
Tamedia ist neu Mitglied von F10, einem Schweizer Fintech Inkubator und Accelerator für Start-ups. F10 fördert Start-ups aus den Bereichen Finanz- und Versicherungstechnologie sowie Regulatorische Technologie. 
Gemeinsam mit verschiedenen Unternehmen unterstützt F10 als Non-Profit-Organisation Start-ups bei der erfolgreichen Weiterentwicklung und im Wachstumsprozess. F10 bietet Raum für Kollaborationen und ermöglicht etablierten Unternehmen den Austausch mit jungen Talenten wie auch den Zugang zu wichtigen Innovationen und neuen Denkansätzen.


Samuel Hügli, Mitglied der Unternehmensleitung und Leiter Technologie & Beteiligungen von Tamedia, sagt dazu: "Unser Engagement beim Inkubator und Accelerator F10 bringt uns neue Ideen und Einblick in spannende Technologien, Zukunfts-Trends sowie disruptive Geschäftsmodelle aus dem Fintech-Bereich. Zudem profitieren wir von einem gezielten internationalen Start-up-Screening, denn wir möchten unser bestehendes Fintech-Portfolio weiter ausbauen. Gleichzeitig bringen wir unsere Erfahrung in den Bereichen Internet-Services, Produktentwicklung, Marketing sowie B2C-Knowhow mit ein."

Thomas Landis, Leiter F10, meint: "Es freut uns sehr, Tamedia als neues Mitglied zu begrüssen. Die führende private Schweizer Mediengruppe ist das erste Mitglied, das nicht aus der traditionellen Finanzindustrie stammt. Beide Branchen sind durch die Digitalisierung stark im Wandel. Tamedia schliesst das Dreieck zwischen Fintech und Startups und verändert damit die Finanzbranche mit ihrer Expertise nachhaltig. Wir sind gespannt auf die Zusammenarbeit."

stats