Tamedia

Das Medienhaus erhält einen eigenen Verwaltungsrat

   Artikel anhören
© Tamedia
Tamedia hat im Zuge der Neuaufstellung seine Führungsgremien besetzt und erhält auch einen eigenen Verwaltungsrat, in den unter anderem Mathias Müller von Blumencron, Chefredaktor des Berliner Tagesspiegels, einzieht. Das Medienhaus setzt unter dem Dach der TX Group auf eine eigene Positionierung, unabhängigen Journalismus und Bezahlinhalte.
Es geht um die Schärfung des eigenen journalistischen Profils, neue, zeitgemässe Formate und Profitabilität. Und um Investitionen in die Zukunft. Dafür hat Tamedia jetzt die Führungsgremien besetzt, die Strukturen angepasst und einen eigenen Verwaltungsrat erhalten. Unter der Führung der beiden Co-Geschäftsführer Marco Boselli und Andreas Schaffner gliedert sich die Geschäftsleitung jetzt in die drei Teile Publizistik, Nutzer- und Werbemarkt sowie Verlagsdienstleistungen.
Zu den Mitgliedern der Geschäftsleitung gehören im Einzelnen:

Publizistik:

Ariane Dayer, Chefredaktorin Redaktion Tamedia Westschweiz und Le Matin Dimanche,
Christine Gabella, Delegierte für die Westschweiz,
Viviane Joyce, Leiterin Tamedia Editorial Services,
Arthur Rutishauser, Chefredaktor Redaktion Tamedia Deutschschweiz und SonntagsZeitung,
Christoph Zimmer, Chief Product Officer
„Mit Tamedia haben die Bezahlmedien und Verlagsdienstleistungen die wertvollste Marke der gesamten Gruppe erhalten.“
Marco Boselli, Tamedia

Nutzer- und Werbemarkt:

Aranzazu Diaz, Leiterin Lesermarkt-Services,
Marc Isler, Chief Revenue Officer Digital
Die Stelle Leitung Nutzermarkt Print ist noch vakant

Verlagsdienstleistungen

Sylvain Cognard, Geschäftsführer CIL Centre d'Impression Lausanne,
Matthias Kobel, Geschäftsführer DZB Druckzentrum Bern,
Walter Lütolf, Leiter Verlagslogistik,
Jürg Mosimann, Geschäftsführer DZZ Druckzentrum Zürich


Als zentrale Stabsstellen sind zudem Reto Matter als Chief Technology Officer und Olivier Steiner als Chief Strategy Officer direkt der Geschäftsführung von Tamedia angegliedert.

Eigener Verwaltungsrat

Mit der Neuaufstellung erhält das Unternehmen der TX Group auch einen eigenen Verwaltungsrat. In diesen ziehen rückwirkend zum 1. Januar einige Persönlichkeiten das Wirtschaft, Medien und Journalismus ein, darunter auch der heute Chefredaktor des Berliner Tagesspiegels und ehemaliger FAZ-Digital- und Spiegel-Chefredaktor, Mathias Müller von Blumencron.

Ingesamt gehören dem Gremium folgende Personen an:
Pietro Supino, Verleger und Präsident,
Mathias Müller von Blumencron, Chefredaktor Tagesspiegel in Berlin,
Pascale Bruderer, Teilhaberin von Crossiety und langjährige nationale Parlamentarierin,
Pierre Lamunière, Präsident von Lamunière Holding SA,
Sverre Munck, Investor und professionelles Verwaltungsratsmitglied,
Konstantin Richter, Autor und Journalist.
Ergänzt wird der Tamedia-Verwaltungsrat wie es in einer Medienmitteilung heisst durch die Mitglieder der TX-Gruppenleitung Samuel Hügli (Technologie & Ventures), Sandro Macciacchini (Finanzen & Personal) und CEO Christoph Tonini (bis 30. Juni 2020) sowie als" special consultant" Emily Bell, Professorin und Direktorin des Tow Center for Digital Journalism an der Columbia University Graduate School of Journalism in New York.
„Mit der Bündelung der Bezahlmedien und der Verlagsdienstleistungen im Unternehmen Tamedia rückt auch das operative Führungsgremium näher zusammen“
Andreas Schaffner, Tamedia
Marco Boselli, Co-Geschäftsführer Tamedia, blickt derweil zuversichtlich in die Zukunft: "Mit Tamedia haben die Bezahlmedien und Verlagsdienstleistungen die wertvollste Marke der gesamten Gruppe erhalten. Sie steht für unser Kerngeschäft, den Journalismus, und für unsere publizistische Tradition. Aber auch für technologischen Fortschritt und Innovation." Er sieht in der Neuaufstellung die Chance, "die Zukunft unserer Marken und unseres Journalismus zu gestalten. Marco Boselli ist überzeugt, dass es in der Schweiz eine Bereitschaft gibt, für Qualitätsjournalismus zu bezahlen, sieht aber hier im eigenen Haus noch Luft nach oben. "Um mehr Abonnentinnen und Abonnenten zu gewinnen, müssen wir aber unsere Inhalte und Angebote noch besser auf die Bedürfnisse unserer digitalen und vor allem mobilen User ausrichten."


Um so wichtiger ist für Co-Geschäftsführer Andreas Schaffner die neue Struktur: "Mit der Bündelung der Bezahlmedien und der Verlagsdienstleistungen im Unternehmen Tamedia rückt auch das operative Führungsgremium näher zusammen, wodurch mehr Effizienz in der Zusammenarbeit, eine höhere Agilität in der Umsetzung und letztlich ein grösserer Kundennutzen in allen Bereichen erzielt werden kann."


stats