Swissmem

Auf Schusters Rappen in Vertragslandschaften

Swissmem-Mitglieder bekommen den bilateralen Weg per Wanderkarte gewiesen
© zVg
Swissmem-Mitglieder bekommen den bilateralen Weg per Wanderkarte gewiesen
Mit Wanderkarten will der Verband der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM-Industrie) die Bedeutung der bilateralen Verträge mit der Europäischen Union verdeutlichen.

Die von der Zürcher Agentur Evoq konzipierte und kreierte Wanderkarte beinhaltet acht Wanderungen mit unterschiedlichem Ausprägungen in verschiedenen Regionen der Schweiz. Die Wege, die meist über mindestens eine Landesgrenze führen, sollen die Nähe der Schweiz zu ihren europäischen Nachbarn veranschaulichen. In Textboxen werden nebst einer kurzen Beschreibung der Wanderregion die Vorteile der bilateralen Verträge für die Regionen und die Schweiz insgesamt erläutert.

Die einzelnen Wanderungen sind auf dem Smartphone abrufbar unter swissmem-europe.ch/bilaterale-wege. Um ein breiteres Publikum auf das Thema aufmerksam zu machen, gibt es einen Werbetrailer, der auf der eigenen Website swissmem.ch und in Sozialen Medien zu finden ist.



Jede der etwa 1100 Swissmem-Mitgliedsfirmen bekommt zehn der Karten, um sie an ihre Mitarbeiter zu verteilen. Ziel dieser Aktion ist es, dass die Mitarbeiter die Zusammenhänge zwischen den bilateralen Verträgen und der Schweizer Wirtschaft verstehen und deren Vorteile erkennen.




stats