Facebook in der Schweiz

Das war der erste Swiss Digital Summit

   Artikel anhören
© zvg
Der erste Summit von Facebook in der Schweiz fand virtuell statt. Er bot drei Sessions und eine Podiumsdiskussion. Besonders gespannt war man auf die Veröffentlichung der Ergebnisse der ersten "Made in Switzerland" Brand and Conversion Impact Studies. Lesen Sie die Zusammenfassung und besuchen Sie die verlinkten Recordings der Sessions.
Selten genug, dass Facebook Zahlen und Fakten explizit zur Schweiz präsentiert. Am ersten Summit vom 18. November war es nun so weit. So wissen wir, dass Facebook in der Schweiz 3.9 Millionen monatlich aktive User hat, wovon 3 Millionen die Plattform täglich nutzen. Hier eine Kurzfassung der "Ereignisse":

Session 1: "Made in Switzerland" Marken- und Conversion Impact Studies

In dieser Sitzung hat Facebook die Ergebnisse der «Brand and Conversion Impact Studies» Made in Switzerland vorgestellt und Einblicke in die Auswirkungen geben, die Facebook und Instagram auf Markenkennzahlen und Conversion-Ergebnisse haben können. Hier gehts zum Recording der Session.


Brand Impact Study
  • Signifikanter Anstieg der Erinnerungswerte von Anzeigen in 9 von 13 Fällen
  • Maximierung der Markenergebnisse bei einer Frequenz von mindestens 1-2x pro Woche
  • Mobile optimierte Creatives erzeugen einen um 3 Prozentpunkte höheren Anstieg
  • Effizienteste CPM (Cos per Mille) mit dem Ziel der Markenbekanntheit (3.26 CHF durchschnittlich)
Conversion Impact Study
  • Facebook treibt signifikanten Conversion-Lift an (9,3% medianer Lift)
  • Facebook generiert in 5 von 6 Fällen neue inkrementelle Käufer
  • Höhere Anteile von Entdeckungen führen tendenziell zu einem höheren Konversionslift %
  • Effiziente Kosten pro Aktion bei gemessenen Zielen (12,94 CHF avg)

Session 2: 56% Club-Kurzausgabe

Die Kreativität hat den grössten Einfluss auf die Wirksamkeit mobiler Kampagnen. Hier wurden Einsichten und Erkenntnisse darüber ausgetauscht, wie man Aufmerksamkeit, Interesse und Aktionen auslösen kann. Hier die wichtigsten Erkenntnisse dazu von Facebook aus erster Hand. Hier gehts zum Recording der Session.
  • Definieren Sie ein klares Ziel und äussern Sie sich in einer Sprache, die die durchschnittliche Person verstehen kann
  • Definieren Sie den Aufbau Ihrer Kampagne und erstellen Sie ein Mobile-First-Creative, das
  • a) kurz und kraftvoll ist und die Aufmerksamkeit der Leute schnell auf sich zieht
  • b) formatmässig auf Mobile-Devices abgestimmt ist (quadratisch oder vertikal)
  • c) auch ohne Ton funktioniert (mit Ton natürlich auch, weil der Ton, wenn an, sehr wichtig ist)
  • d) dynamisch mit schnellen Übergängen geschnitten ist
  • Definieren Sie eine Messstrategie, die Ihnen die Gewissheit gibt, dass Sie Ihre Ziele erreicht haben.

Session 3: Signalbelastbarkeit in der Post-Cookie-Zukunft

Heute, mehr als je zuvor, müssen Unternehmen ihre Kunden effizient finden und konvertieren können. Bei der Signalbelastbarkeit (Signalresilienz) geht es darum, die Fähigkeit aufrechtzuerhalten, Kunden mit personalisierten Anzeigen effektiv und effizient zu erreichen und gleichzeitig ihren Datenschutz zu respektieren. Hier gehts zum Recording der Session.
  • Machen Sie es den Verbrauchern leicht zu verstehen, wie diese ihre Daten von Ihrem Unternehmen weitergegeben und genutzt werden
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie verstehen, wie Daten erfasst, verwendet und gespeichert werden, und stellen Sie sicher, dass Sie die volle Zustimmung haben.
  • Implementieren Sie Produkte wie die Konvertierungs-API, um Kanäle einzurichten, die browserunabhängig sind.
  • Machen Sie das Beste aus den Ihnen zur Verfügung stehenden Daten, indem Sie Ihr Toolkit erweitern
  • Erkunden Sie die Datenerfassung anhand wertvoller Erfahrungen: Treueprogramme, Rabatte, VIP-Programme usw.

Session 4: Panel Discussion on Leading Digital Disruption

Der Horizont Redakteur und Social Media Coach Beat Hürlimann im Gespräch mit den Podiumsteilnehmern Christoph Timm (SVP MarCom, Swisscom), Petra Dreyfus (Co-CEO, Wirz Communications), Katarina Loksa Miechowka (Marketingdirektorin, Mazda), Thomas Hutter (Inhaber/CEO, Hutter Consult) und Jin Choi (Group Director DACH, Facebook). Themen sind Data-Driven-Marketing, Mobile-First-Creatives und organisatorisches Up-Skilling. Hier geht es zum Recording. 


Dominik Lämmler
© Bild: zvg
Mehr zum Thema
Swiss Facebook Summit vom 18. November

"Unser Ziel ist es, allen Teilnehmenden Informationen aus erster Hand zu bieten."

Am kommenden Mittwoch 18. November findet der erste virtuelle Facebook Swiss Digital Summit statt. Im virtuellen Gipfel gibt es u.a. Erkenntnisse aus einer brandaktuellen Studie und Best Practices für Mobile-First-Creatives. Dominik Lämmler ist Agency Partner Switzerland. Im Interview werfen wir einen Blick auf den bevorstehenden Summit und Facebooks Pläne und Angebote für die Schweiz.

Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats