Swiss Award Corporate Communications 2018

Projekt "ABB Formula E" holt sich den "Iron Communicator" für herausragende Leistung

Die Preisträger des "Iron Communicator" für herausragende Leistung 2018: Das Team ABB für das Projekt "ABB Formula E".
© zvg
Die Preisträger des "Iron Communicator" für herausragende Leistung 2018: Das Team ABB für das Projekt "ABB Formula E".
Von den 20 eingereichten Projekten für den Swiss Award Corporate Communications 2018 konnten 16 von der unabhängigen und ehrenamtlichen Jury nach öffentlich bekannten Kriterien beurteilt werden.
Neben dem Hauptpreis "Iron Communicator" für die ABB AG und deren Projekt "ABB Formula E", supported by Serviceplan Public Relations AG, erhielten die folgenden Eingeber je einen "Communicator": die Christian Gartmann AG für das Projekt "Info Bondo" des Kunden Comune di Bregaglia GR, die Agentur am Flughafen AG für das Projekt "Ufenes Cüpli bi Wehrles" ihres Kunden Domus Leuchten und Möbel AG und die Agentur Küchler Kommunikation für das Projekt «600 Jahre Niklaus von Flüe» ihres Kunden Trägerverein "600 Jahre Niklaus von Flüe". Sämtliche Projekte können unter www.Award-CC.com eingesehen werden.
Auch René Eugster von der Agentur am Flughafen durfte einen "Communicator" nach Hause tragen.
© zvg
Auch René Eugster von der Agentur am Flughafen durfte einen "Communicator" nach Hause tragen.
An der Preisverleihung im Zürcher Club escherwyss begründete Jurypräsident Professor Peter Stücheli-Herlach vom Institut für Angewandte Medienwissenschaft IAM der ZHAW den Entscheid für das Projekt "ABB Formula E" wie folgt: "Das Dreissigjährige des Weltkonzerns mit Sitz in Zürich ist nur ein Datum. Aber die Ideen und Technologien aus den ABB-Laboren könnten die Zukunft noch aufmischen. ABB wagt deshalb den Tabubruch und lanciert die Renaissance des Autorennens – im Elektromodus und mitten in der ansonsten durchregulierten Innenstadt von Zürich. Der E-Funke zündet, und Massen – inklusive Medien – spielen begeistert mit. Weit über hunderttausend Interessierte pilgern zum Rennen – und die digitalen Kanäle geraten in Vibration."


Der Gewinner des Hauptpreises durfte die vom Tessiner Bildhauer Pedro Pedrazzini gestaltete und in Edelstahl gegossene Award-Skulptur nach Hause tragen – die Gewinner des "Communicator" erhielten die in der Dimension etwas kleinere, im 3‑D-Druckverfahren produzierte Version überreicht.

"Die ausgezeichneten Projekte bestätigen den Trend hin zu Liveevents. Digitale Kommunikation verknüpft sie noch effektiver mit den Erwartungen und Emotionen der Zielgruppen", betont Stücheli-Herlach. Auch Judith Lauber, Präsidentin von pr suisse, zeigte sich erfreut: "Der erste Jahrgang, bei dem unser Berufsverband den Award als Trägerorganisation verantwortet, war ein voller Erfolg. Wir sind überzeugt, dass dieser Preis ganz im Sinne unserer Verbandsziele einen wertvollen Beitrag zur weiteren Entwicklung der Unternehmenskommunikation leistet und hohe Qualitätsstandards setzt mit Wirkung nach innen wie auch nach aussen."
Die "Communicators" stehen für die Vergabe bereit.
© zvg
Die "Communicators" stehen für die Vergabe bereit.
Der Schweizer Preis für Unternehmenskommunikation hat damit bereits zum 14. Mal Projekte ausgezeichnet, die hinsichtlich Strategie, Umsetzung und Wirkung überzeugen und damit einen Beitrag zur weiteren Professionalisierung der Schweizer Kommunikationsbranche leisten. Und schon beginnen die Vorarbeiten für die 15. Durchführung. Projekte können ab April 2019 eingereicht werden, die nächste Award Night findet am Donnerstag, 5. September 2019, statt.


Träger des Swiss Award Corporate Communications® ist der Schweizer Berufsverband pr suisse (Schweizerischer Public Relations Verband SPRV). Das Institut für Angewandte Medienwissenschaft IAM der ZHAW engagiert sich als Wissenspartner. Der Bund der Public Relations Agenturen der Schweiz BPRA ist Branchenpartner. news aktuell (Schweiz) AG ist Preissponsor.
stats