Swiss Art Awards 2020

Das dezentrale Format der Swiss Art Awards 2020 wurde diese Woche lanciert!

   Artikel anhören
© Screenshot Webseite
Das dezentrale Format der Swiss Art Awards 2020 wird diese Woche lanciert! Zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs konnten die Swiss Art Awards 2020 wegen der Coronavirus-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden. Die Swiss Art Awards sind mehr als nur Preisgeld: Sie sind auch wichtig als Ort des Austauschs mit der Fachwelt, als Plattform für die Vernetzung und natürlich, weil sie Sichtbarkeit für die Künstlerinnen und Künstler, Kritikerinnen und Kritiker, Kuratorinnen und Kuratoren und Architektinnen und Architekten schaffen. In diesem Jahr haben sie eine neue Form erhalten, dezentral, online oder offline. Das Preisgeld wird unter allen Finalisten in Anerkennung ihrer Auswahl für die zweite Runde verteilt.
Zwischen August und Oktober stellen die 55 Künstler, Kritiker, Kuratoren und Architekten der letzten Runde des Swiss Art Awards 2020 Aktivitäten vor, die das Publikum im realen Leben mitmachen oder online entdecken kann. Um ihre unterschiedlichen Praktiken und Situationen zu reflektieren, wurde die Website swissartawards.ch radikal in einen Online-Host für ihre Aktivitäten umgewandelt, die nach den von den Finalisten bevorzugten Formaten stattfinden.


Die Website wird das Programm dieser Aktivitäten in einem von den Finalisten diktierten Rhythmus präsentieren und bis Ende Oktober der Weltöffentlichkeit zugänglich machen. Während dieser Zeit wird der Instagram-Account @swissartawards einen Einblick in die Praktiken und Arbeiten der Finalisten geben. Als Ergänzung zur Dezemberausgabe des Kunstbulletins wird eine Publikation erscheinen, die alle Aktivitäten im Detail beschreibt.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats