Studie „Trusted Brands 2019“ Schweiz

Das sind die beliebtesten Marken der Schweizer Bevölkerung

Eine Marke, die viele Schweizer kennen.
© Screenshot
Eine Marke, die viele Schweizer kennen.
Die Reader’s Digest-Markenstudie „Trusted Brands 2019“ zeigt erstaunliche Konstanz in der Schweizer Markenwelt. In acht von zwanzig Kategorien sind die Sieger dieselben wie im Vorjahr, nämlich Volkswagen, Raiffeisen, Ricola, Miele, Die Mobiliar, Similasan, Fielmann, Nivea (Kosmetik) und Burgerstein.
Auch in den acht erstmals abgefragten Kategorien schwangen traditionsreiche Marken obenaus. An der Spitze stehen Coop Bau+Hobby, Meister Proper, das Tessin, Elmex, Nivea (Duschgel), Ikea, Emmi und Handymatic. Spannend war der Ausgang der Studie bei den Hörgeräten, den Waschmitteln und den Krankenkassen. Die neuen Gewinner des Jahres 2019 heissen hier Kind, Ariel und Assura.

Die Bedeutung des Persönlichen

In einer zunehmend komplexen Welt vertrauen die Schweizerinnen und Schweizer ihrem persönlichen Umfeld am meisten. Verwandte, Freunde und Bekannte führen die Tabelle "Vertrauen in Institutionen/Netzwerke" an und erreichen Spitzenwerte von rund 90 Prozent. Ebenfalls sehr positiv bewertet werden Ärzte mit 72 Prozent. Besorgniserregend tiefe Werte weisen dagegen die Wirtschaftsunternehmen auf (etwas mehr als 20 Prozent) und die Politik (14 Prozent). Am Schluss stehen die sozialen Netzwerke (12 Prozent).
Die Spitzenreiter 2019 im Überblick
© © 2019 Most Trusted Brands by Reader’s Digest Pressekontakt: Gaetano
Die Spitzenreiter 2019 im Überblick
Bei den Branchen belegen die Schweizer Ferienregionen und -orte den Spitzenrang. 67 Prozent der Antworten ergaben ein sehr hohes oder hohes Vertrauen. Positiv sind die Ergebnisse auch bei den Milchprodukten (65 Prozent), der Zahnpflege und Mundhygiene (62 Prozent) sowie den Optiker- und Brillenmarken (61 Prozent). Mit immerhin noch 31 Prozent stehen die Vitaminprodukte (31 Prozent) am Ende der Tabelle.
Zur Reader’s Digest-Studie "Trusted Brands 2019"
Die unabhängige Marktuntersuchung "Trusted Brands" wird von Reader’s Digest seit 2001 durchgeführt und zählt zu den grössten Verbraucherstudien Europas. Reader’s Digest hat zusammen mit dem Institut Dialego, Aachen, in der Schweiz 2361 Konsumenteninterviews durchgeführt. Alle Fragen zu den Marken wurden stets ungestützt gestellt, also ohne eine Vorgabe von Bezeichnungen. Die Konsumenten allein geben preis, welche Marke bei ihnen ganz oben steht.


In der Befragung ging es nicht nur um das Vertrauen in Marken, sondern auch um jenes in Branchen, Berufe sowie in Institutionen und Netzwerke. Erhoben wurden ausserdem Kriterien, die bei Kaufentscheidungen eine Rolle spielen.
Vor allem zwei Gegebenheiten entscheiden über den Erfolg einer Marke, ergibt die Studie. Am allerwichtigsten ist die Qualität. 56 Prozent der Befragten, deutlich mehr als die Hälfte der Teilnehmer, nennt die Güte eines Produkts oder einer Dienstleistung an erster Stelle. Für 19 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer schwingt das Preis-Leistungsverhältnis obenaus. Schweizer Konsumenten urteilen nüchtern. Klares Schlusslicht bei den Gründen für eine Kaufentscheidung ist der Faktor Image/Prestige mit weniger als 5 Prozent.


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats