Studie der Uni Zürich

Verlassen Männer Berufe, die sich feminisieren?

   Artikel anhören
Die Geschlechterzusammensetzung des Berufs der Apothekerin und des Apothekers hat sich mit der Zeit geändert, obwohl sich der Beruf kaum verändert hat.
© istock.com/Caiaimage / Agnieszka Wozniak
Die Geschlechterzusammensetzung des Berufs der Apothekerin und des Apothekers hat sich mit der Zeit geändert, obwohl sich der Beruf kaum verändert hat.
Viele Frauen und Männer arbeiten in geschlechtstypischen Berufen. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass Männer selektiv Berufe verlassen, die vermehrt von Frauen ergriffen werden. Dieser Umstand erklärt gemäss einer Studie der Universität Zürich, warum Berufe ihre Geschlechterzusammensetzung ändern, oder wie es innerhalb von Berufen zu frauen- und männerdominierten Spezialisierungen kommt.

Auf dem Arbeitsmarkt gibt es noch immer eine starke Geschlechtertrennung, obwohl sich die berufliche Stellung der Geschlechter in den letzten 50 Jahren angeglichen hat. So sind zum Beispiel viele Pflegeberufe weiblich dominiert, während viele

Jetzt kostenlos registrieren
und sofort alle Swiss Artikel gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet die HORIZONT
Swiss Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats