Strategie-Check

Warum die Uhrenmarke Rado geschätzt und empfohlen wird

   Artikel anhören
Lisa Ray ist eine der Rado-Markenbotschafter
© Rado
Lisa Ray ist eine der Rado-Markenbotschafter
Rado gehört zu den jungen Schweizer Uhrenherstellern, auch wenn das Unternehmen bereits seit 1957 am Markt ist. Die Marke, zu deren Merkmale auffälliges Design und außergewöhnliche Materialien zählen, punktet bei den Konsumenten aber auch mit den Markentreibern Nachhaltigkeit, Net Promoter Score und Love & Respect. Im Dezember performt hier keine Marke besser, wie aus einer exklusiven Auswertung von Adwired für HORIZONT Swiss hervorgeht.
Mit der Präsentation der Kollektion Golden Horse beginnt 1957 die Geschichte der Marke Rado, die Wurzeln reichen aber bis ins Jahr 1917 zurück. Damals gründen die Brüder Fritz, Ernst und Werner im Teil des elterlichen Hauses in Lengau die Uhrenmanufaktur Schlup & Co. Heute ist Rado eine Weltmarke, die seit 1983 zur Swatch Group gehört.
So performt die Marke Rado
© Brand Ticker
So performt die Marke Rado
Warum die Marke bei den Konsumenten überzeugt, liegt an der konsequenten Umsetzung der eigenen Markenphilosophie. "Was wir uns vorstellen können, können wir umsetzen" ist ein Leitmotiv, das die Marke von Beginn an in ihren Kollektionen lebt, mit außergewöhnlichen Materialien wie Diamanten, High-Tech-Keramik, Titan und Ceramos, einem hohen Designanspruch, mit dem die Uhren regelmäßig Auszeichnungen einfahren und Wertigkeit. Mit der Konzentration auf das Gehäuse schafft sich die Marke im Wettbewerb ein Alleinstellungsmerkmal.


Zudem holt sich Rado immer wieder Anregungen von Experten aus anderen Branche wie Architekten, Möbel- und Modedesignern. "Auf diese Weise", sagte Firmenchef Matthias Breschan vor gut eineinhalb Jahren in der "Welt", "bekommen wir immer wieder neue Inputs, mit dieser Außensicht sind Ideen entstanden, die neu sind für die Uhrenwelt".

Diese Strategie schafft Begehrlichkeit bei den Kunden und eine hohe Empfehlungsbereitschaft. Werbung und Contentmarketing stützen das mit Botschaften, die auch über die normale Produktkommunikation hinausgehen. #MasterOfMaterials, Rados jüngste Kampagne ist dafür ein Beispiel. Der Auftritt feiert in Beiträgen Frauen, die eigene Akzente setzen. Unter anderem ist die Schauspielerin Lisa Ray in der Kommunikation zu sehen, die den Krebs besiegt hat. Oder ihre indische Kollegin und Aktivistin Dia Mirza, die sich für den Schutz von Wildtieren und den Erhaltung der Umwelt einsetzt. Rado will so junge Frauen ermutigen, ihren eigenen Weg zu ebnen. Hinzu kommen Engagements der Marke im Sportsonsporing. So fungiert Rado im Tennis als offizieller Partner zahlreicher Veranstaltungen auf der ATP und der WTA-Tour.
stats