Strategie-Check

Die Swiss wird nachhaltig wahrgenommen

Die Swiss Lounge am Airport in Zürich soll ein Ort der Entspannung sein - und der Nachhaltigkeit
© Swiss
Die Swiss Lounge am Airport in Zürich soll ein Ort der Entspannung sein - und der Nachhaltigkeit
Swiss, ABB und Sika sind die drei Marken, die im vergangenen Oktober bei den Markentreibern Nachhaltigkeit, Net Promoter Score und Love & Respect überzeugen konnten. Das zeigt eine exklusive Auswertung von Adwired für HORIZONT Swiss. Der Strategie-Check wird künftig monatlich erfolgen.

Vielleicht überrascht das Ergebnis etwas angesichts der Debatten um Fahrverbote und ob Familien noch mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegen dürfen. Doch die Swiss punktet in der ersten Ausgabe des Strategie-Checks von HORIZONT Swiss genau mit dem Thema. Und das dürfte nicht nur an der neuen Lounge am Airport Zürich im Berghütten-Ambiente liegen, in der auf 500 Quadratmetern 100 Passagiere Platz haben und die mit hochwertigen Materialien aus Schweizer Handwerksbetrieben besteht. Ebenso gehören ABB und Sika im vergangen Monat in der Brand-Ticker-Analyse zu den Leuchttürmen.

Die Ergebnisse im schnellen Überblick
© Adwired
Die Ergebnisse im schnellen Überblick

Die Swiss:
Fliegen ist zu billig, findet mancher Umweltschützer. Findet aber auch Swiss-Chef Thomas Klühr. In einem Interview mit dem Sonntagblick Ende Oktober, sagt er, er wolle hierzulande keine Flüge unter 100 Franken mehr sehen. Außerdem fordert der Konzernchef mehr Investitionen, um synthetischen Treibstoff in grossen Mengen zu produzieren. Dazu passt das die Swiss wie der Mutterkonzern jetzt Kunden die Möglichkeit bieten, klimaneutralen Treibstoff zu kaufen. Das passiert Plattform „Compensaid“ - das zentrale Kompensationsangebot der Lufthansa Group - die vom Lufthansa Innovation Hub entwickelt worden ist.  Hierrüber können Kunden die CO2-Emissionen, die bei einer Flugreise entstehen, mit nachhaltigen alternativen Kraftstoffen weitgehend auszugleichen. Dieses sogenannte Sustainable Aviation Fuel (SAF) ist nach Meinung des Konzerns "eine der vielversprechendsten Optionen", um die Zukunft des Fliegens klimaneutral zu gestalten.


Wie der Brand-Ticker rechnet

Der BrandTicker ist ein vorkonfiguriertes Analyse-Portal, das dem Management die Möglichkeit bietet, Marken in beispielloser Detailgenauigkeit zu überwachen und die daraus resultierenden Erkenntnisse gezielt für das Unternehmen nutzbar zu machen. Täglich analysiert Brand Ticker rund 460 Millionen Quellen aus Print, Online und Social Media und kombiniert Aussagen über die Marke mit finanziellen und anderen relevanten Informationen. Dadurch wird sichtbar, wie eine Marke und ihre Reputation zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens beiträgt. 

Gleichzeitig arbeitet die Lufthansa-Tochter daran, die Flüge besser auszulasten. In den ersten zehn Monaten des Jahres ist die Zahl der Fluggäste um 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Die Zahl der Flüge stieg um 1,5 Prozent und verbesserte die Auslastung um 0,4 Prozentpunkte auf 85,1 Prozent. Das könnte auch damit zusammenhängen, dass sich Kunden zwar mehr Gedanken über das Fliegen machen, dann aber doch die Swiss mit ihrem Service und der angebotenen Qualität nutzen wollen. Der Net Promoter Score von 28 spricht jedenfalls dafür.

Wie sich die Swiss bei Nachhaltigkeit, Net-Promoter-Score und Love & Respect entwickelt hat
© Adwired
Wie sich die Swiss bei Nachhaltigkeit, Net-Promoter-Score und Love & Respect entwickelt hat

ABB:
ABB baut sein Portfolio in der E-Mobilität konsequent aus: Der Technologiekonzern kauft 67 Prozent der chinesischen Firma Chargedot – einem Anbieter von Ladelösungen für Elektroautos. In Baden eröffnet die Traditionsmarke ihre erste Produktionsstätte für Energiespeicherlösungen. Die Lithium-Ionen-Zelle der neuesten Generation, sollen schon bald aus der grössten Batteriefabrik Europas in Schweden stammen. Gebaut von ABB und Northvolt. Als Namenssponsor der ABB FIA Formula E Championship treibt der Schweizer Konzern das Thema aber auch auf einer emotionalen Ebene voran. Am 22. November wird das wieder besonders sichtbar beim Start der neuen Rennsaison in Diriyah. Wenn sich das auf die Markentreiber Nachhaltigkeit und Net Promoter Score auswirkt, dürfte das niemanden so wirklich wundern.
Die Entwicklung von ABB im vergangenen Monat
© Adwired
Die Entwicklung von ABB im vergangenen Monat

Sika:
Die Bauchemie- und Klebstoffherstellerin Sika setzt in den ersten neun Monaten 2019 den Wachstumskurs fort und beschleunigt das Wachstumstempo gar noch. Der operative Gewinn (EBIT) verbesserte sich um gut 10 Prozent auf 805,9 Millionen Franken und der Reingewinn um 7,4 Prozent auf 566,8 Millionen. Die Integration von Trotzdem verliert Sika Ende Oktober beim Net-Promoter-Score, während Nachhaltigkeit und Love & Respect realtiv konstant bleiben. Kein Grund, um in Hektik zu verfallen. Aber der Konzern sollte die Entwicklung im Auge behalten.
Wie sich das Unternehmen Sika im Oktober entwickelt hat
© Adwired
Wie sich das Unternehmen Sika im Oktober entwickelt hat


stats