Strategie-Check

Bei Tudor geht die Empfehlungsbereitschaft durch die Decke

   Artikel anhören
David Beckham gehört zum Kreis der Tudor-Markenbotschafter
© Tudor
David Beckham gehört zum Kreis der Tudor-Markenbotschafter
Tudor ist die preisgünstigere Schwester von Rolex. In den vergangenen Jahren hat sich die Uhrenmarke, deren Markenrechte sich Rolex-Gründer Hans Wilsdorf 1926 sicherte, ein eigenständiges Bild in der Öffentlichkeit erarbeitet, auch weil Rolex ihr die dafür nötigen Freiheiten gab. Das zeigt sich im aktuellen Strategie-Check von Adwired in Zürich. In der Analyse der Markenbeobachter für HORIZONT Swiss überrascht im vergangenen Monat besonders die hohe Empfehlungsbereitschaft von 76 Punkten.

Der Net Promoter Score ist ein launisches Wesen. Der Gradmesser für die Markenloyalität reagiert auf kleinste Erschütterungen, positiv wie negativ. Und so ist die Entwicklung des NPS-Wertes für Tudor im vergangenen Monat schon eine bemerkenswerte Geschichte. Binnen eines Monats kletterte dieser von knapp über 40 auf 76 Punkte. Das gab es in diesem Jahr im Brand Ticker von Adwired in Zürich eher selten. Zumal sich auch weitere wichtige Markenwerttreiber wie Sympathie, Vertrauen und Innovation positiv entwickelt haben.

Die Entwicklung im schnellen Überblick
© Adwired
Die Entwicklung im schnellen Überblick
Für diese jüngste Entwicklung dürfte es verschiedene Gründe geben. Zum einen gibt Rolex Tudor seit mehreren Jahren die Luft zum Atmen, um ein eigenes Profil zu positionieren. So kann Tudor beispielsweise seine Modelle nicht nur über Rolex-Händler verkaufen, sondern auch über Fachgeschäfte. Zum anderen agiert das Unternehmen vorsichtig bei seinem Wachstumskurs, wie ihr selbst die NZZ attestiert. "Dabei geht es nicht um eine künstliche Verknappung der Produkte, sondern um unternehmerische Vorsicht. Denn das Uhrengeschäft ist und bleibt zyklisch", schreibt das Blatt in einem Portrait zur Marke.  Hinzu kommen die eigenen Markenbotschafter wie David Beckham. Der ehemalige englische Fußballprofi gehört seit 2017 zum Kreis der Testimonials, ebenso wie die All Blacks, die neuseeländische Rugby-Nationalmannschaft.

Und dann ist da noch seit Anfang November die Pelagos FXD. Das jüngste Modell von Tudor knüpft an die lange Zusammenarbeit mit der französischen Marine an, die in den 1950er-Jahre begonnen hatte und bis in die die 1980er-Jahre war die Marke ein regelmäßiger Lieferant der Marine nationale. Das Modell ist in direkter Zusammenarbeit mit den Kampfschwimmern der Marine Nationale, dem Commando Hubert, entstanden und soll so den innovativen Anspruch der Marke unterstreichen.

So misst der Brand Ticker
Der Brand Ticker auf dem die Analyse von Adwired beruhen ist ein vorkonfiguriertes Analyse-Portal, das dem Management die Möglichkeit bietet, Marken in beispielloser Detailgenauigkeit zu überwachen und die daraus resultierenden Erkenntnisse gezielt für das Unternehmen nutzbar zu machen. Täglich analysiert Brand Ticker rund 460 Millionen Quellen aus Print, Online und Social Media und kombiniert Aussagen über die Marke mit finanziellen und anderen relevanten Informationen. Dadurch wird sichtbar, wie eine Marke und ihre Reputation zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens beiträgt.
Die Folge: "Nicht nur in der Community sorgt sie für Gesprächsstoff und Begehrlichkeit (Love)",  heisst es bei den Analysten von Adwired. Auch das Medienecho ist durchwegs positiv und "hilft der Marke weiter aus dem Schatten von Rolex zu treten und eigenständige Akzente zu setzten." mir

    stats